Google Friend Connect - Social-Media-Baukasten für Dummies

Josef Willkommer, 14. Mai 2008 5 Kommentare

 

Über Google Friend Connect wurde in der Vergangenheit ja bereits spekuliert. Jetzt ist das Ganze amtlich! Google möchte groß ins "Social Media Business" einsteigen. Neben dem OpenSocial Ansatz schickt der Suchmaschinengigant mit Google Friend Connect jetzt ein neues Tool ins Rennen, dass der Gute-Laune-Truppe aus Mountain-View einen Platz an der Social-Media-Sonne bescheren soll.
google-friend-connect.gif

Bei Google Friend Connect handelt es sich um eine Art Social Media Baukasten. Damit soll es Webseitenbetreibern, die bislang ohne soziale Komponenten (Social Features) ausgekommen sind, ermöglicht werden, aus einem bereits vorgefertigen Pool an Standard-Funktionalitäten wie z.B. eine Freundesliste, ein Fotoupload mit Bewertungsfunktionen und Sharing, Kommentar- und Postingfunktionen etc. diese ohne großen Programmieraufwand in die eigenen Seite zu integrieren.

Das Ganze funktioniert denkbar einfach: Man wählt aus den vorgefertigen Features, die gewünschten Funktionen aus, passt das Look & Feel der ausgewählten Gadgets über einen Editor an jeweilige Webseite an (wie man dies z.B. bei den Google-Adsense-Anzeigen ja auch macht) und integriert den dann fertigen Quellcode in die eigene Seite. Fertig!
admin_flow.jpg

Neben den vorgefertigen Standard-Gadget wird es auch möglich sein, eigene Funktionen (sog. Custom Gadgets) zu entwickeln und zu integrieren bzw. entwickeln zu lassen und den fertigen Programmcode über einen Dialog in Google Friend Connect zu integrieren. In den letzten 12 Monaten ist die Anzahl der Applikationen für Social Networks basierend auf dem OpenSocial Standard ja enorm angestiegen. Daher dürften bei einigen im positive Sinne jetzt sicherlich gleich die Alarmglocken losgehen.... :-)

Das wichtigste Gadget wird sicherlich das sog. Members-Gadget werden, das man auf der Webseite einbinden kann und mit dem man im Prinzip sofort seine eigene Community starten kann. Damit hat man die Standard-Social-Features bereits zur Verfügung:

  • Login mit einem bestehenden Google, Yahoo, AIM oder OpenID account
  • Einladen und austauschen von bestehenden Freunden aus Social Networks wie Facebook, Google Talk, hi5, orkut, Plaxo und vielen anderen
  • Durchsuchen von Member-Profilen auf unterschiedlichsten Portalen
  • Kontakte knüpfen mit neuen Freunden auf der eigenen Seite

In der Praxis bedeutet dies folgendens: User, die sich auf Ihrer Seite bei Google Friend Connect anmelden, sind danach sofort verknüpft mit Freunden, die bereits Mitglied sind und können dann wiederum weitere Freunde aus anderen Netzwerk einladen. Optional können Ihre "Social Acitivities" dann auch an Freunde in anderen Netzwerken weitergegeben bzw. nach außen frei gegeben werden. So kann dann beispielsweise ein Kommentar im eigenen Messageboard auch von anderen Usern in unterschiedlichsten Netzwerken gelesen und darauf reagiert werden. Wenn ein Besucher auf eine andere Webseite gelangt, die bereits Friend Connect einsetzt, ist das Ganze noch einfacher. Er muss lediglich einen Akzeptieren- Butten drücken. Danach ist er bereits Teil dieser neuen Community.

Einige Beispiele für den Einsatz von Google Friend Connect kann man auf der entsprechenden Webseite nachlesen.

Wer jetzt neugierig geworden ist und das Tool testen möchte, kann sich hierfür ab sofort anmelden:

>> Preview release signup

 

5 Kommentare zu “Google Friend Connect - Social-Media-Baukasten für Dummies”

  1. MySpace gewinnt neue Kooperationspartner | TechBanger.de schrieb:

    [...] wodurch man sich eine Reichweitensteigerung für MySpaceID verspricht, nicht zuletzt Dank der Einfachheit von Googles Social [...]

  2. Tobi schrieb:

    Hallo,

    klingt wirklich genial und ist glaube ich in der Umsetzung auch sehr einfach zu bedienen. Vielleicht probiere ich es einmal aus.

    Liebe Grüße und frohe Ostern.

    Tobi

  3. xCry.de » Noch mehr Web 2.0 - Google Friend Connect! - .. der teLLy geht Web 2.0! schrieb:

    [...] Morgen habe ich in einem meiner abonnierten Blogs einen Link auf einen anderen, schon älteren Blogeintrag gefunden, indem Google Friend Connect vorgestellt wurde. Und weil der neue Titel dieses Blogs ja [...]

  4. Ramin schrieb:

    Hallo,

    schade, dass sich das bis heute immernoch nicht so richtig durchgesetzt hat - die Seiten, die Google Friend Connect integriert haben sind ja fast noch an einer Hand abzuzählen (zugegeben... eine Mutantenhand, aber an Internetmaßstäben gemessen...)

    Ich habe das jedenfalls schon auf meiner Seite integriert.

    Viele Grüße,
    Ramin

  5. scysys schrieb:

    Scheint sich jedenfalls immer noch nicht richtig durchgesetzt zu haben. Ich jedenfalls habe nun einen Versuch gestartet und alle WordPress funktionen durch Google Friend Connect ersetzt.

Kommentar abgeben