Wie kommt man an Backlinks?

Josef Willkommer, 13. Juli 2010 2 Kommentare

 

Links auf die eigene Seite sind nach wie vor wichtig, auch wenn der Rummel um den Wert des Page Rank hier und da übertrieben wird.
Communities haben inzwischen einen hohen Stellenwert erlangt, und so manches Unternehmen musste ja bereits erfahren, welche Macht die Masse ausüben kann. Betrachtet man die Verlinkung in diesem Sinne, macht der Page Rang durchaus Sinn. Wenn viele Leute auf eine Seite verlinken, dann kann man davon ausgehen, dass dort etwas Interessantes geboten wird.

Das Search Engine Journal hat dazu gerade einen Blogbeitrag veröffentlicht, den ich aufgreifen möchte. Neben dem Übersetzungsdienst gibt es aber auch noch etliche eigene Erfahrungen zum Thema.

Natürlich kann man nach wie vor Links sammeln, indem man sich passende Partner für einen Linktausch sucht (und damit meine ich weder gekaufte Links noch die Linktauschangebote, die man immer wieder für thematisch völlig unpassende Seiten bekommt). Man kann sich auch nach wie vor in Web-Verzeichnisse oder Social Bookmarking-Dienste eintragen. Aber das ist alles erstens zeitaufwendig und zweitens nicht mehr so richtig zeitgemäß.

Sehr viel schöner ist es doch, wenn andere selbständig und freiwillig Links setzen. Dafür muss man ein Mal etwas tun – einen verlinkenswerten Inhalt anbieten – und dann sollte der Linkbait von alleine Fahrt aufnehmen. Mit welchen Inhalten hat man gute Chancen auf fette Linkbeute?

Top 10-Listen

Ob es nun die besten 10 oder mehr sind, ist gleich, Hauptsache es gibt eine Rangliste. Wer in dieser Liste gut platziert ist, wird auf jeden Fall darauf verlinken, denn er ist ja stolz, dort enthalten zu sein. Als Beispiel kann ich hier die SEO Blogliste nennen, der sicher nicht nur ich alleine einen Blogbeitrag mit Link gewidment habe.
In unserer Leistungsgesellschaft kommen Ranglisten immer gut, und so finden sie auch Beachtung bei allen, die sich in dem untersuchten Bereich auskennen oder dafür interessieren, auch wenn sie nicht in der Liste enthalten sind.

Videos

Warum hat YouTube einen Page Rank von 9 und einen Sichtbarkeitsindex von 460? Logisch, weil jeder auf Videos von YouTube verlinkt oder diese in seine Seiten einbaut. Inzwischen sind die technischen Hürden zum Erstellen von Videos ziemlich niedrig geworden, so dass eigentlich fast jeder ein Video erstellen und auf seiner Seite oder im Blog einbinden kann. Natürlich gibt es hier und da rechtliche Aspekte zur berücksichtigen wie z.B. das Film- und Fotografierverbot bei manchen Veranstaltungen.
Wer aber ein Video bieten kann, dass Anwendern mit bestimmten Produkten Unterstützung gibt oder einen hohen Unterhaltungswert hat, kann auch einige Links hoffen.

Bilder

Videos haben Bildern zwar fast ein bisschen den Rang abgelaufen, aber trotzdem finden gute Bilder noch immer ihre Fans. Dabei sollte man beim Stichwort “Bilder” nicht nur an Fotos denken, ob von Landschaften, Menschen oder anderen Motiven. Auch Grafiken finden ihre Anhänger. Denn gerade wenn es darum geht, die zahlenmäßig messbare Sachverhalte oder Entwicklungen über die Zeit anschaulich darzustellen, sagt ein Bild mehr als die berühmten tausend Worte.

Und bevor man das Rad neu erfindet und selber ein Diagramm erstellt, verlinkt man in Zeiten des offenen Web doch viel bequemer auf etwas, das es bereits gibt und erstellt in der gesparten Zeit eigene, neue Inhalte.

Interview mit einem Experten

Es ist interessant zu wissen, was die Experten zu sagen haben, und die meisten sind auch gerne bereit, Ihr Wissen in einem Interview weiterzugeben. Natürlich ist eine gewisse Vorbereitung notwendig, die mit der Einigung auf einen Themenbereich beginnt und damit endet, Fragen zu finden, die noch nicht gestellt wurden und interessante Antworten versprechen.
Danach heißt es nur noch: fragen, notieren und auf die Links warten.

Anleitungen und Tutorials

Wie oft befragen wir Google, wenn wir bei einem Problem nicht weiter kommen? Und wie sehr freuen wir uns, wenn wir eine Anleitung finden, die uns ein neues Produkt Schritt für Schritt erklären kann? Das Teilen von Wissen ist ein wichtiger Aspekt im Web 2.0. Und wenn die Arbeit, die zweifellos im Schreiben eines guten Tutorials steckt, mit einigen Links belohnt wird, ist das ja nur recht und billig.

Wir versuchen das immer wieder, z.B. mit dem Whitepaper zu Magento, das auf unserer Webseite kostenlos heruntergeladen werden kann.

Kostenlose Downloads

Dieser Aspekt spielt in den vorherigen Punkt mit hinein. Wenn gute Inhalte auch noch kostenlos angeboten werden, wird die Fangemeinde noch größer. Einige Unternehmen haben sowohl online als auch offline erkennen müssen, dass ihre jeweiligen Modelle, Leistungen kostenpflichtig anzubieten, nicht den gewünschten Erfolg hatten. Google zeigt es uns immer wieder, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, Angebote zu monetarisieren, ohne dass die direkten Benutzer dafür zahlen.

Als Beispiel aus unserem “Stall” sei das eStrategy-Magazin genannt, das auch kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Auch wenn das Magazin und die zugehörige Website noch ziemlich jung sind, bescheinigt und Sistrix bereits einen Page Rank von 6 und eine lange Liste an Backlinks.

Kostenlos kommt natürlich immer gut, auch bei Software. Und dass es funktioniert, zeigen Linux, TYPO3, Open Office und wie sie alle heißen.

Statistiken und Studien

Damit verhält es sich so ähnlich wie mit den Anleitungen. Wer sich die Mühe macht, einen Sachverhalt genauer zu durchleuchten und die Ergebnisse zur Verfügung stellt, wird die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das gilt vor allem für neue Themen, zu denen es nicht bereits x Bücher gibt, in denen schon alles steht. Je dynamischer die Welt, desto interessanter sind Statistiken, die die Dynamik festhalten und darstellen.

Fazit

Es lohnt sich, interessante Inhalte zur Verfügung zu stellen. Dabei muss man sich natürlich immer die eigene Zielgruppe vor Augen halten. Mag sie lieber lustige Dinge mit hohem Unterhaltungswert oder liegt ihr Interesse bei Fachthemen? Bei der Auswahl des Themas sollte man sich auch immer fragen, welche Informationen es bereits zum Thema gibt, um sicherzustellen, dass man wirklich etwas Neues anbietet.

Woran könnte es liegen, dass gute Inhalte trotzdem nicht verlinkt werden? Möglicherweise ist die URL daran schuld. Kryptische Links mit Ziffern und Sonderzeichen führen viel leichter zu Fehlern beim Verlinken als sprechende URLs und Pfadnamen, die man sich im Idealfall sogar im Kopf merken kann.

Selbst auf den Linktext kann man Einfluß nehmen, wenn dieser oft und prominent auf der Seite erscheint. Dann ist zumindest die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er übernommen wird.

Es kann auch an der Seite selber liegen, wenn doch nicht so viele Links gesetzt werden, wie man hofft. Denn der beste Inhalt nutzt nichts, wenn die Seite irgendwie unprofessionell wirkt, mit Werbung überladen ist oder unfertig scheint.

 

2 Kommentare zu “Wie kommt man an Backlinks?”

  1. Tweets that mention Wie kommt man an Backlinks? - SEO- und Internet-News by TechDivision -- Topsy.com schrieb:

    [...] This post was mentioned on Twitter by Torsten Maue , SEO, jssz. jssz said: Wie kommt man an Backlinks? – SEO- und Internet-News by TechDivision http://bit.ly/cGuV1c [...]

  2. Stefan schrieb:

    Ich bin vor kurzem dazu über den schönen Namen “non-vanilla flavoured content” gefallen. Content der abseits des typischen Artikels ist. Da fällt mir noch für die Liste ein:

    .) ein interaktiver Rechner
    (Kalorienverbrauch, Ersparnis beim Einsatz, Vergleich von Lösungen, …)

    .) Umfragen
    .) und dann Umfrageergebnisse und damit verbundener Ableitungen

    .) Online-Recherche Ergebnisse
    ähnlich den Top 10 Listen die ihr ansprecht, zu einem Thema mit etwas Hintergrund. Etwa die Top 10 Magento B2B Layouts

    .) Links zu Marktbegleitern
    … um den Authority Status der eigenen Seite zu unterstreichen. Wenn jemand in Google sucht findet er den Mitbewerb ohnehin, da kann man doch eigentlich auch Größe zeigen und diesen Google Faktor für sich nutzen, was denkt ihr?

    Und ein Faktor sticht bei all diesen verschiedenen Arten ein Thema zu bearbeiten noch hervor: man bearbeitet ein Thema tiefer, und kann in die Mitte eine schöne Hub-Seite stellen. Und so auch internes Linken rund um die wichtige Schlagwortwolke effektiv vorantreiben.

    ;)
    Stefan

Kommentar abgeben