Adobe verbessert die bestehenden Entwicklerwerkzeuge, um die Entwicklung von Anwendungen auf der Experience Cloud zukünftig zu erleichtern

Adobe hat seit Jahren ein Entwicklerprogramm namens Adobe.io, doch heute kündigte das Unternehmen auf der virtuellen Adobe Developers Live Konferenz einige neue Tools an, die Entwicklern bei der Erstellung individueller Anwendungen in der Adobe Experience Cloud zukünftig helfen sollen.

Jason Woosley, VP of Developer Experience and Commerce bei Adobe, sagte heute während des Events, dass die Pandemie Unternehmen gezwungen hat, verbesserte digitale Erlebnisse viel schneller zu erstellen, als sie dies in der Vergangenheit möglicherweise schon getan haben. Die neuen Tools, die von Adobe heute angekündigt wurden, dienen in Teilen dazu, die Entwicklung noch besserer Online-Erlebnisse zu beschleunigen.

"Unser Fokus liegt ganz konkret darauf, das Geschäft der Erlebnisgenerierung zu etwas zu machen, das für Entwickler sehr attraktiv und zugleich sehr leicht zugänglich ist, daher kündigen wir heute eine Reihe von neuen Entwickler-Tools an", so Woosley.

Projekt Firefly

Die Idee besteht darin, im Laufe der Zeit ein umfassendes Entwicklungsframework zu schaffen, mit dem die Erstellung von Anwendungen innerhalb der Adobe Experience Cloud und die Verbindung zu unterschiedlichen Datenquellen deutlich vereinfacht wird und so die Vorteile der Adobe Experience Cloud-Tools bestmöglich genutzt werden können. Zunächst einmal soll das Projekt Firefly Entwicklern helfen, Anwendungen schneller zu erstellen, indem es ein höheres Maß an Automatisierung bietet als dies bisher verfügbar war.

 

powered by YouTube: Beim Abspielen des Videos wird eine direkte Verbindung zu einem Server von YouTube aufgebaut. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung

 

"Project Firefly stellt ein Erweiterungsframework bereit, das Entwickler den Einstieg in die Arbeit mit der Experience Cloud deutlich vereinfacht, in dem häufig benötigte Komponenten bereits fertig zur Verwendung bei unterschiedlichsten Anforderungen zur Verfügung gestellt werden", sagte Woosley heute.

Firefly besteht aus den folgenden Teilen:

  • Adobe Developer Console - Die Konsole ist die Homebase für die Entwicklung benutzerdefinierter Anwendungen. Hier können neue Projekte entwickelt und verwaltet, sowie gleichzeitig auf alle Werkzeuge und APIs zugegriffen werden, die für die Erstellung von Plugins und Integrationen benötigt werden.
  • Entwicklerwerkzeuge - Unsere Werkzeuge - CLI, Debugger, SDKs für die Authentifizierung und für Experience Cloud APIs, React Spectrum, CI/CD - ermöglichen die einfache Erstellung benutzerdefinierter Anwendungen. Adobe ist davon überzeugt, dass Open Source der beste Weg ist, um Entwicklerwerkzeuge und Bibliotheken zu erweitern und um Feedback und Beiträge zu liefern. Daher werden die Tools auch Open Source zur Verfügung gestellt.
  • Firefly Services - Die Adobe E/A-Runtime kann genutzt werden, um die serverlose Plattform und das Hosting von Adobe zu nutzen und mit Adobe I/O Events können ereignisbasierte Integrationen und die Möglichkeit, kundenspezifische Event zu veröffentlichen/zu nutzen verwendet werden. Zusätzlich wird  eine sofort einsatzbereite Unterstützung für die Speicherung von Daten und Dateien angeboten.
  • Adobe Exchange & Adobe Experience Cloud - Damit können benutzerdefinierte Anwendung zur Prüfung an Adobe Exchange übertragen werden, wo die zuständige Systemadministration die Anwendung prüfen, verwalten und veröffentlichen kann. Dort kann diese dann neben anderen Anwendungen der Experience Cloud auch zugänglich gemacht werden.

 

Bildquelle: Adobe

 

Die Verwendung von Firefly zur Erstellung individueller Anwendung bringt erhebliche Vorteile mit sich. Da Firefly mit Adobe I/O Runtime, der Serverless Plattform von Adobe, arbeitet, können sichere, skalierbare Anwendungen erstellt werden, ohne sich um den Infrastruktur-Overhead kümmern zu müssen. 

React Spectrum

Um neue digitale Erlebnisse für alle noch leichter zugänglich zu machen, kündigte Adobe heute außerdem React Spectrum an, ein Open-Source-Set an Bibliotheken und Werkzeugen, das der Adobe Entwickler Community helfen soll, leichter zugängliche Anwendungen und Websites zu erstellen. Hier handelt es sich um eine React Implementierung von Spectrum, dem Design System von Adobe. Wer mit dem Begriff eines Design Systems noch nichts anfangen kann, erhält hier eine entsprechende Erläuterung. 

"React Spectrum beinhaltet genau die Features, die oft vergessen werden, wenn man unter Zeitdruck steht aber dennoch bestmögliche Zugänglichkeit eines entsprechenden Webauftrittes für die unterschiedlichsten Channels und Devices gewährleisten möchte. Daher ist es für Dienstleister ein großer Vorteil, sicherzustellen, dass Sie mit Ihrem Design alle relevanten Aspekte Ihres Publikums bestmöglich ansprechen", sagte Woosley.

Das Adobe Design System namens Spectrum ermöglicht die Bereitstellung zusammenhängender Erlebnisse für alle Adobe-Anwendungen unter Berücksichtigung folgender Parameter:

  • Zugänglich - Die Komponenten von React Spectrum sind so konzipiert, dass die Zugänglichkeit von Anfang an gewährleistet ist, und bieten Support für alle relevanten Devices inkl. Full Screen Darstellung genauso wie die Unterstützung für die Navigation per Tastatur.
  • Anpassungsfähig - Die Komponenten von React Spectrum sind so konzipiert, dass sie mit Maus-, Berührungs- und Tastaturinteraktionen arbeiten können. Sie werden nach den Prinzipien des reaktionsschnellen Designs gebaut, um unabhängig vom Gerät ein großartiges Erlebnis zu bieten.
  • Anpassbare Theming - React Spectrum unterstützt benutzerdefinierte Themes, die zu Ihrer Marke passen, einschließlich der automatischen Unterstützung des sog. Dark Modes.
  • International - Die Komponenten von React Spectrum sind für die Unterstützung von mehr als 30 Sprachen ausgelegt, einschließlich der Unterstützung von rechts-nach-links-Sprachen, Datums- und Zahlenformatierung und einigem mehr.

Weitere Infos zu React Spectrum gibt´s auf Github unter https://github.com/adobe/react-spectrum

Zusätzliche SDKs 

Schließlich besteht ein großer Teil der Interaktion mit der Experience Cloud darin, alle verfügbaren Daten zu nutzen, um möglichst individuelle Interaktionen mit den Kunden zu gewährleisten, die diese Daten ermöglichen. Zu diesem Zweck kündigte Adobe heute zusätzlich einige neue Web- und mobile Software Development Kits (SDKs) an, die dazu beitragen sollen, die Verknüpfung mit den Datenquellen der Experience Cloud bei der Erstellung Ihrer Anwendungen zu vereinfachen.

Das Projekt Firefly ist ab sofort in einer Entwicklervorschau verfügbar. Diverse React Spectrum-Komponenten und einige Datenverbindungs-SDKs sind ebenfalls ab sofort erhältlich. In den kommenden Monate wird Adobe die heute vorgestellten Entwicklertools sukzessive erweitern und ergänzen.

Neueste Posts

TechDivision gewinnt mit REGALRAUM erneut Shop Usability Award TechDivision veranstaltet zusammen mit Adobe und Akeneo die 
Exbeerience Live
Magento ist erneut führendes Shopsystem bei den Top 1000 Online-Shops in Deutschland TechDivision wird erster Adobe Partner mit Commerce Spezialisierung in der DACH Region TechDivision veröffentlicht Middleware “Pacemaker” zur sicheren Anbindung von Drittsystemen an Magento

Archiv

Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juni Mai April Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni März Februar
Oktober September August Juli Juni Mai April März Januar
Dezember November Oktober September August Juli Mai April Februar
November Oktober September April Februar
Dezember September Juni Mai Februar Januar
Juli Mai April März Februar Januar
September August Juli März
Oktober September Juli Juni Mai März Februar
Februar

Kategorien

E-CommerceSAFeAgileNew WorkRemote WorkScrumKanbanTeamsCoachingOrganisationsentwicklungKollaborationUnternehmensmeldungOnline-MarketingMagento CommerceNeosTYPO3SEOSEAUsability Digitale TransformationAgile ProjektentwicklungCorporate WebAnalyticsKünstliche IntelligenzMobile MarketingProduct Imformation Magagement (PIM)Social MediaVeranstaltungenResearch & DevelopmentDesign
 
powered by YouTube: Beim Abspielen des Videos wird eine direkte Verbindung zu einem Server von YouTube aufgebaut. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung

Unser Herz schlägt online -
Deins Auch?

 

Wir stellen uns jeden Tag neuen Heraus-forderungen des Online-Business – immer auf der Suche nach spannenden Lösungs-ansätzen und sinnvollen Technologien. Eine Vielzahl namhafter Kunden vertrauen auf das Online Know-how „Made in Kolbermoor / Rosenheim und München“. 

Lust auf TechDivision? Hier geht zu unseren Stellenanzeigen

eStrategy Magazin


Erfahren Sie mehr zu den Themen E-Commerce, Online-Marketing, Mobile, Projektmanagement, Webentwicklung und E-Recht in unserem kostenlosen Online-Magazin.

Jetzt herunterladen!

Whitepaper:
Agiles Projektmanagement


In unserem kostenlosen Whitepaper versuchen wir Basiswissen und Erfahrungen aus vielen Jahren täglicher Projekt- und Unternehmenspraxis zu vermitteln, mit denen Sie die Anforderungen des Arbeitslebens von Heute besser bewältigen können.

Jetzt herunterladen!

Autor

Haben wir Ihr Interesse mit unserem Blog geweckt?

Wir sind der richtige Partner für anspruchsvolle Projekte im Bereich E-Commerce, Corporate Web, Consulting und Online-Marketing. Sprechen Sie mit uns!

Autor

Josef WillkommerGeschäftsführer / CMO