Apple Pay überholt PayPal im US Einzelhandel

Das nenne ich mal eine Hammermeldung von Apple, die so vermutlich kaum jemand auf dem Schirm hatte. Heute hat Apple-Chef Tim Cook im Rahmen einer Telefonkonferenz zum ersten Fiskalquartal 2017 mit Analysten durchblicken lassen, dass das Transaktionsvolumen von Apple Pay um mehr als 500 Prozent ggü. dem Vorjahr gestiegen. Die Zahl der Apple Pay Nutzer hat sich nach Angaben von Cook gegenüber dem Vorjahr verdreifacht.

Vermutlich liegt es an der Tatsache, dass Apple Pay gut zwei Jahre nach dem Start aktuell in Deutschland noch nicht verfügbar ist und wir deswegen den Bezahldienst nicht so sehr "auf dem Schirm" haben. Apple Pay scheint sich zwischenzeitlich aber mehr als prächtig zu entwickeln, was auch die jetzt vorgestellten Zahlen dazu widerspiegeln:

  • Zunahme des Transaktionsvolumens ggü. dem Vorjahr um rund 500% (!!!)
  • Erhöhung der Apple Pay Nutzer um 300%
  • Apple Pay wird inzwischen von rund 36% aller US-Einzelhändler als Zahlungsmethode akzeptiert (Quelle: Boston Retail Partner)
  • Im Vorjahr lag dieser Wert lediglich bei 16% (!!!), d.h. wir sprechen hier von mehr als einer Verdoppelung innerhalb von 12 Monaten
  • Gemäß einer Umfrage von Boston Retail Partners planen weitere 22% der Händler, die aktuell noch nicht Apple Pay einsetzen eine Einführung innerhalb der kommenden 12 Monate
  • PayPal als größter Konkurrent und eigentlicher "Platzhirsch" im Bereich Mobile-Payment kommt demnach aktuell "nur" noch auf eine Verbreitung von 34% und liegt somit inzwischen hinter Apple (allerdings nur bezogen auf den US-Einzelhandel)

Wie genau funktioniert Apple Pay?

Hierbei handelt es sich um eine eine bequeme, sichere und vertrauliche Methode zur Bezahlung mit der Apple Watch, dem iPhone, iPad und Mac. Sie können Apple Pay nutzen, sobald Sie Ihre Kredit- oder Debitkarte zu Wallet hinzugefügt haben.



Die Bezahlung ist gemäß Apple aktuell bereits in folgenden Ländern mit den entsprechenden Einschränkungen möglich:

  • Australien: Für Einkäufe von über 100 AUD müssen Sie ggf. Ihre PIN eingeben.
  • Kanada: Unter Umständen kann Apple Pay nicht für Einkäufe mit einem Wert von über 100 CAD verwendet werden.
  • Frankreich: Unter Umständen kann Apple Pay nicht für Einkäufe mit einem Wert von über 20 EUR verwendet werden.
  • Hongkong: Unter Umständen kann Apple Pay nicht für Einkäufe mit einem Wert von über 500 HKD verwendet werden.
  • Neuseeland: Für Einkäufe von über 80 NZD müssen Sie möglicherweise Ihre PIN eingeben.
  • Russland: Unter Umständen müssen Sie für Einkäufe mit einem Wert von über 1000 RUB eine Quittung unterschreiben oder Ihre PIN eingeben.
  • Singapur: Unter Umständen müssen Sie eine Quittung unterschreiben oder Ihre PIN eingeben. In einigen Geschäften können Sie mit Apple Pay möglicherweise keine Einkäufe mit einem Wert von über 100 SGD tätigen.
  • Spanien: Unter Umständen müssen Sie für Einkäufe mit einem Wert von über 20 EUR Ihre PIN eingeben.
  • Schweiz: Für Einkäufe mit einem Wert von über 40 CHF müssen Sie unter Umständen eine Quittung unterschreiben oder Ihre PIN eingeben.
  • Großbritannien und Nordirland: Unter Umständen kann Apple Pay nicht für Einkäufe mit einem Wert von über 30 GBP verwendet werden.

Wann der Dienst in Deutschland verfügbar sein wird ist akuell noch offen. Aufgrund der Tatsache, dass Apple Pay inzwischen allerdings bereits in einigen Nachbarländern verwendbar ist, dürfte ein Marktstart in Deutschland nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Dafür spricht auch die Tatsache, dass die entsprechenden Support-Seiten bereits auf Deutsch verfügbar sind.

Händler sind daher aus meiner Sicht durchaus gut beraten, das Thema Apple Pay weiter zu beobachten!

Update (23.02.2017)

Das Blog 9to5mac.com meldet, dass Apple Pay jetzt bei über 40 weiteren US Banken und Kreditinstituten verfügbar ist.

Neueste Posts

360 Stories – ein Spiel für Teams Die B2B E-Commerce Pyramide
Digital Storytelling - ein Kurztrip in die Kreativität und wieder zurück
TechDivision veröffentlicht Magento 2 Schnittstelle für pixi* TechDivision wird von Focus Business als „TOP Arbeitgeber Mittelstand 2018“ ausgezeichnet

Archiv

Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juni Mai April Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni März Februar
Oktober September August Juli Juni Mai April März Januar
Dezember November Oktober September August Juli Mai April Februar
November Oktober September April Februar
Dezember September Juni Mai Februar Januar
Juli Mai April März Februar Januar
September August Juli März
Oktober September Juli Juni Mai März Februar
Februar

Kategorien

E-Commerce Unternehmensmeldung Online-Marketing Magento Commerce Neos TYPO3 SEO SEA Usability Digitale Transformation Agile Projektentwicklung Corporate Web Analytics Künstliche Intelligenz Mobile Marketing Social Media Veranstaltungen Research & Development

Unser Herz schlägt online -
Deins Auch?


Wir stellen uns jeden Tag neuen Heraus-forderungen des Online-Business – immer auf der Suche nach spannenden Lösungs-ansätzen und sinnvollen Technologien. Eine Vielzahl namhafter Kunden vertrauen auf das Online Know-how „Made in Kolbermoor / Rosenheim und München“. 

Lust auf TechDivision? Hier geht zu unseren Stellenanzeigen

eStrategy Magazin


Erfahren Sie mehr zu den Themen E-Commerce, Online-Marketing, Mobile, Projektmanagement, Webentwicklung und E-Recht in unserem kostenlosen Online-Magazin.

Jetzt herunterladen!

Whitepaper:
Agiles Projektmanagement


In unserem kostenlosen Whitepaper versuchen wir Basiswissen und Erfahrungen aus vielen Jahren täglicher Projekt- und Unternehmenspraxis zu vermitteln, mit denen Sie die Anforderungen des Arbeitslebens von Heute besser bewältigen können.

Jetzt herunterladen!

Autor

Haben wir Ihr Interesse mit unserem Blog geweckt?

Wir sind der richtige Partner für anspruchsvolle Projekte im Bereich E-Commerce, Corporate Web, Consulting und Online-Marketing. Sprechen Sie mit uns!

Autor

Josef Willkommer Geschäftsführer / CMO