Der Omni-Channel Rollbraten

Multi-Channel und Cross-Channel war vorgestern. Welches Handelsunternehmen hat heutzutage nicht schon mal vom Begriff des Omni-Channel-Handels gehört. Von den einen wird er als Heilsbringer des klassischen Retails gesehen, andere sehen darin dessen Sargnagel. Egal was am Ende dabei rauskommt: Das Thema ist bereits seit längerem „heiß“ und zwar so heiß, dass man es mittlerweile sprichwörtlich in die Pfanne geben kann…..

 

Venison in a pan
Aber der Reihe nach: Um was geht es bei Omni-Channel gleich nochmal? Vereinfacht gesprochen besteht die Idee dieses Ansatzes darin, die jeweils verfügbaren Verkaufs-kanäle miteinander zu verknüpfen, so dass für den Kunden ein vollkommen neues Einkaufserlebnis entsteht, da er – unabhängig des jeweiligen Kanales – immer die aktuellen und konsistenten Informationen über Produktdetails, Preis und Verfügbarkeit erhält und zudem kanalübergreifend einkaufen kann. Zu theoretisch?

Sie googeln nach eine Produkt, das Sie interessiert und werden in einem Online-Shop eines Händlers fündig. Allerdings würden Sie das Produkt vor dem Kauf gerne „live“ erleben bzw. anprobieren. Glücklicherweise hat der Händler in ihrer Nähe eine Filiale und jetzt kommt´s. Sie können sich ihr Produkt online reservieren und in Ihre Filiale schicken lassen (sofern es dort nicht auf Lager ist). Das selbe Spiel funktioniert dann natürlich auch bei der Rücksendung und über alle relevanten Kanäle.

Wer jetzt an Klamotten, Technik o.ä. denkt, liegt damit sehr richtig. Es lassen sich mit einem solchen Ansatz allerdings auch noch weit „exotischere“ aber durchaus relevante Szenarien und Einsatzmöglichkeiten realisieren. Dies haben sich vermutlich auch die Gründer von www.myrollbraten.de gedacht.


myrollbraten-de-home-2
Über dieses neu gestartete Portal können Kunden nämlich ab sofort ihren Rollbraten sowie ihr Grillfleisch mit Hilfe eines Online-Konfigurators nach Ihren Wünschen zusammenstellen und würzen und dann – und jetzt kommts – bei teilnehmenden Metzgern aus der Nähe, im bestenfall ist das dann sogar der Stammmetzer, vor Ort abholen und bezahlen.

Das von myrollbraten.de bereitgestellte Konfigurations- und Bestellsystem nutzt alle Vorteile des „anonymen“ Internets und bringt trotzdem den Kunden „persönlich“ ins Geschäft. Kurz und knapp gesagt: Der Kunde kann ganz entspannt und völlig transparent per Internet seinen persönlichen Rollbraten und/oder sein Grillfleisch nach seinem Geschmack konfigurieren, bestellen und zu seinem Wunschtermin im Fleischerfachgeschäft seiner Nähe abholen – ROPO (Research online, Purchase offline) at it´s best.

 

myrollbraten-de-screen
Die teilnehmenden Metzger verwenden nur sortimentstypische klassische Zutaten und natürliche Gewürze, um dem zunehmenden Verbraucherbedürfnis nach ehrlichen, vertrauenswürdigen Lebensmitteln gerecht zu werden. Selbst die Fleischauswahl und der Zuschnitt bleiben der individuellen Handwerkskunst des Metzgers überlassen, so dass regionale Besonderheiten damit sogar gefördert werden.

Damit schafft das Portal sogar noch einen weiteren Trend zu adressieren: Regionalität und gesundes, handgemachtes Essen bzw. entsprechende Zutaten. Ist der Kunde dann erstmal im Laden um seine Online-Bestellung abzuholen, hat der Partner natürlich wiederum die Möglichkeit des klassischen Cross-Sellings, in diesem Beispiel bekannt durch den Satz „Darf es sonst noch etwas sein“ oder von Recommendations im Stile von „zu Ihrer Bestellung würde noch perfekt xxxx passen, wollen Sie das mal probieren?“ Was hier am Ende rauskommt, hat natürlich nur der Metzger bzw. die Verkäuferin in der Hand. Entscheidend ist aber, der Kunde ist im Laden oder wäre möglicherweise ohne Internet nicht gekommen…..

Noch etwas aus unserer Sicht sehr Wichtiges: Die Partner bestehen nur aus Fleischerfachgeschäften, da mit diesem Ansatz der regionale Einzelhandel gestärkt werden soll. Daher werden bewusst keine sogenannten „Riesen wie EDEKA, REWE, REAL und Discounter wie ALDI und LIDL“ in das Portal aufgenommen.

Gemäß den Aussagen der Betreiber gibt es keinen Haken oder irgendwelche, vertragliche Fallstricke. Ist ein teilnehmender Metzger nicht zufrieden, kann er zum nächsten Monatsende einfach wieder kündigen.

Aktuell ist die Zahl der teilnehmende Metzger noch recht überschaubar. Das Ziel ist es aber, sich möglichst deutschlandweit zu etablieren, wobei den Teilnehmer ein Gebietsschutz zugesichert wird um etwaige Kanibalisierungseffekt zu vermeiden.

Auf betriebswirtschaftlicher Seite ist das Investment und Risiko für Teilnehmer ebenfalls sehr überschaubar. So fällt eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 500,00 Euro pro Partner zzgl. 150,00 Euro pro Verkaufsstelle zum Einpflegen in die Datenbank und Suchmaschine an. Für die über das Portal generierten Umsätze wird dann jeweils noch eine niedrige Provision im einstelligen Prozentbereich fällig.

Obwohl www.myrollbraten.de sicherlich noch in den Kinderschuhen steckt und die Anzahl der Partner derzeit noch sehr überschaubar ist, scheint der Ansatz aus unserer Sicht absolut richtig zu sein und zeigt einmal mehr, wie man das oftmals verhasste Internet auch für vermeintlich exotische Handelsbranche nutzen und davon profitieren kann. Den Kopf in den Sand stecken hilft nichts. Da das Web inzwischen fester Bestandteil unserer Gesellschaft ist, hilft nur die „Flucht“ nach vorne….

Chapeau an die Macher und viel Erfolg mit Ihrer Idee! Ich hoffe, dass es auch in unserer Region bald teilnehmende Metzger geben wird und bin mir ziemlich sicher, dass ich damit nicht alleine bin.

 

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.