Die richtige Nische finden

Das Ranking einer Website und der Traffic, den sie erhält, hängen natürlich auch von der Stärke des Wettbewerbs im jeweiligen Marktsegment ab. Wer in einem stark umkämpften Markt nicht ausreichend erfolgreich ist, sollte über einen Wechsel in eine (andere) Nische nachdenken. Wie aber findet man eine realistische und zugleich Erfolg versprechende Nische?
Es gibt Aktivitäten, die

  • man gerne tut
  • man gut kann
  • Geld bringen

Und die gilt es zunächst individuell zu identifizieren. Die folgenden Beispiele beziehen sich zwar mehr auf eine einzelne Person, lassen sich aber in ganz ähnlicher Weise auch auf Unternehmen übertragen.

1. Schritt: Sammeln Sie Aktivitäten, die Sie gerne tun
Schauen Sie sich einfach mal in ihrer Wohnung um: Welche Bücher oder Zeitschriften lesen sie? Was sammeln Sie? Von welchen Orten haben Sie Bilder aufgehängt? Welche Bookmarks gibt es in Ihrem Browser? Welche Blogs haben Sie abonniert? Wo also liegen Ihre Interessen? Aber Interesse an einer Sache zu haben, bedeutet noch lange nicht, dass man darin gut ist. Also folgt der….

2. Schritt: Sammeln Sie Dinge, die Sie gut können
Die Liste, die dabei herauskommt, sollte sich von der Liste aus dem 1. Schritt unterscheiden. Denn wenn Sie nicht gerade eine besonders langweilige Person sind, wird es Dinge geben, die Sie zwar interessieren, die Sie aber nicht gut können. Und es kann Dinge geben, die Sie gut können, für die Sie sich aber nur wenig interessieren.
Soll die Liste der Dinge, die Sie gut können, wirklich objektiv sein? Dann achten Sie auf die Fragen, die Ihnen Ihre Familie und Freunde stellen. Jeder Mensch sollte sein eigenes Profil haben und dafür auch bekannt sein. Letzteres ist allerdings eher selten der Fall. Wenn Sie also immer wieder zu einem bestimmten Thema angesprochen oder um Rat gefragt werden, sind Sie in diesem Gebiet bestimmt gut. Und genau solche Themen sind der Grundstein für Ihre Nischenstrategie oder einen Blog. Starten Sie mit ein paar Freunden oder Ihrer Familie und lassen Sie das Ganze dann wachsen.
Wenn Sie mit diesem Thema dann Geld verdienen oder zumindest die Hosting-Gebühren für den Blog eintreiben möchten, müssen Sie auch den nächsten Schritt tun:

3. Schritt: Sammeln Sie Dinge, mit denen Sie Geld verdienen können
Das Schöne am Internet ist, dass man mit ausreichend Fantasie und Traffic nahezu aus allem Geld machen kann. Wer mit weniger Traffic trotzdem erfolgreich sein will, muss noch einen Schritt weiter gehen.
Neben den traditionellen Einkünften aus Blogs, wie z.B. AdSense, Partnerprogrammen, Abos und Werbung bietet sich auch der Verkauf von Produkten und Dienstleistungen an. Wenn Sie also beispielsweise Holzspielzeug herstellen, können Sie über Ihren Blog auch Ihre Produkte oder Bastelanleitungen verkaufen. Ein Blog zum Thema Tauchen kann mit einem örtlichen Reisebüro zusammen Tauchreisen anbieten. Berater können neben ihren Dienstleistungen immer e-Books verkaufen. E-Books haben zwar in manchen Bereichen einen schlechten Ruf, sind aber nicht grundsätzlich und durchgängig schlecht. Und wer sich ein wenig mehr anstrengen möchte, macht ein echtes Buch draus, das bei Interesse veröffentlicht werden kann.
Es geht also darum, über die traditionellen Spielarten hinauszugehen, mit denen im Internet zwar Geld verdient werden kann, die aber eine Menge Traffic erfordern. In manchen Nischen wird es einfach nie richtigen Traffic geben, auch wenn Sie für jedes erdenkliche und relevante Keywort auf dem ersten Platz stehen.

4. Schritt: Finden Sie die besten Möglichkeiten
Schauen Sie sich Ihre 3 Listen an. Wo gibt es Überschneidungen? Idealerweise sucht man sich eine Nische, die zumindest von 2 Bereichen überdeckt wird. Vielleicht haben Sie Interesse an einer Sache, die Sie gut können, mit der sich aber kein Geld verdienen lässt. Wenn es Ihnen Spaß macht, ist das vielleicht sogar egal. Vielleicht interessiert Sie auch etwas, mit dem sich sogar Geld verdienen lässt, was sie aber nicht gut können. Dann tun Sie es, weil es Ihnen Spaß macht. Sie verdienen ein wenig Geld und sammeln Erfahrungen, ist das nichts?
Vielleicht sind Sie auch irgendwo gut und können Geld damit verdienen, langweilen sich aber dabei? Dann vergessen Sie es. Auch wenn gerade diese Nische im Web sehr beliebt sein sollte, werden Sie damit nicht weiter kommen. Viele Leute arbeiten so…Dienst nach Vorschrift oder Pflichtübung. Aber wer will das schon? Ich würde lieber etwas tun, was mir Spaß macht, auch wenn es nicht so viel Geld bringt.
Idealerweise gibt es ein paar Themen, in denen sich alle 3 Bereiche überdecken. Sie mögen es, sind wirklich gut darin und die Leute sind auch noch bereit, Geld dafür auszugeben. In diesem Fall haben Sie es geschafft, dass Arbeit keine Arbeit mehr ist. Ohne Fleiß und Geduld wird es aber auch in diesem Fall nicht funktionieren. Bei der Gelegenheit sollte sie sich nicht von den zahllosen Angeboten im Stile von „How to earn one million in one day“ beeinflussen lassen. Ganz so einfach ist es dann meistens doch nicht, denn die Lizenz zum Reichwerden wird Ihnen niemand so einfach verkaufen, oder 🙂

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.