Google Analytics Alternative

Wer Google Analytics verwendet, seine Daten zukünftig aber nicht mehr auf dem „Silbertablett“ nach Mountain View übertragen möchte, für den gibt es möglicherweise eine intereassante Alternative.

Mit Piwik befindet sich ein neues Analysetool in den Startlöchern, das sich in ein paar Monaten zu einem richtigen heißen Kandidaten im Bereich Webanalyse entwickelt könnte. Für April wurde eine erste Beta-Version angekündigt. Piwik ist der Nachfolger von phpMyVisits und wird als Open-Source-Tool unter der GPL-Lizenz zur Verfügung stehen. Um das Tool, das mit einem Javascript-Snippet eingebunden wird, nutzen zu können, wird PHP 5.1 sowie MySQL benötigt.

Mit einer Online-Demo kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen. Ganz cool finde ich hier die übersichtliche AJAX-Oberfläche, mit der per Drag & Drop die einzelnen Fenster individuell angeordnet werden können.

Das Tool sollte man in jedem Fall im Auge behalten.

29 thoughts on “Google Analytics Alternative

  1. „Um das Tool, das mit einem Javascript-Snippet eingebunden wird, nutzen zu können, wird PHP 5.1 sowie MySQL benötigt.“

    Ich finde Piwik eine echt tolle Alternative zu Analytics, aber was ich nihct verstehe ist warum MySQL benötigt wird. Da haben Analytics und auch andere Anbieter von Web Controlling Lösungen einen echt großen Vorteil.

    Ich werde das Tool im AUge behalten, doch wird es wahrscheinlich nie zum Einsatz bei meinen Projekten kommen.

  2. @sascha: Na ja, die Datenbank wird halt benötigt, um die Zugriffe irgendwo speichern zu können. Google benutzt garantiert auch eine Datenbank zum Verwalten der Zugriffe. Da aber alles auf dem Google-Servern verwaltet wird, benötigt man halt keine eigene Datenbank, lebt aber mit dem Nachteil, von Google abhängig zu sein und dem Unternehmen eine Einsicht in die eigenen Zugriffszahlen zu geben.

  3. Pingback: hype.yeebase.com
  4. Pingback: Alternative für Google Analytics
  5. Ja ich selbst habe Piwik schon getestet, würde aber trotzdem einmal wissen wie sich diese statistik mit größen Webseiten verträgt. Hat da schon jemand Erfahrung?

  6. Pingback: Google Analytics Alternativen » SEOrama
  7. Google Analytics ist ein sehr mächtiges Tool.
    Da bin ich ja mal gespannt.ob Piwik hält was es verspricht.

  8. Ich vermisse viele Funktionen die ich von Google Analytics gewohnt bin. Für das Tracken von kleineren Sites aber sicher einen zweiten Blick wert.

  9. werde es auch gleich mal testen, wobei ich nicht die Lust habe, für jedes Webprojekt alles umzustellen…

  10. Der Nachteil, der hier benannt wird, dass man alles zentral bei Google lagert ist allerdings gleichzeitig auch der Vorteil. Durch eine zentrale Haltung spart man sich Unmengen an Arbeit und ist nicht darauf angewiesen, für jedes Projekt eine weitere Anwendung zu installieren.

    Dazu kommen mögliche Sicherheitsaspekte. OpenSource ist nun einmal einem stetigen Wandel unterzogen und so muss man je nach Umfang seiner Seiten unzählige Seiten updaten. Oder man baut sich selber eine Seite zum tracken und verwendet diese… doch damit füllt man das Netz wieder mit etlichem Müll, den keiner braucht.

    Der letzte Knackpunkt dürfte sein, dass jeder Hoster andere Configs fährt und es damit umso länger dauern dürfte, ein geeignetes Setup zu finden. Bei 1und1 wird z.B. PHP5 nur via Fileextension ermöglicht… nun muss man also jedes file auf .php5 umbenennen und dann in den Sourcen rumgurken.

    Klar selber schuld, wenn man bei 1und1 ist aber ich habe halt den ein oder anderen Kunden dort… da kann man nix machen. 🙁

    Ansonsten… Konkurrenz belebt das Geschäft und ich wünsche dem Projekt in seiner Zielsetzung viel Erfolg. Vielleicht wächst es ja einmal so, dass ich mich auch hinreissen lassen würde.

  11. Pingback: trends
  12. bei google analytics kann es vorkommen das nach der installation die seite weiter hinten bei google gelistet wird weil google feststellt, dass besucher sich nicht so verhalten wie google es für „gute“ seiten gerne hätte. (z.b. seiten mit 1-2 besuchten seiten, verkaufsbriefe, etc.)

  13. Ich benutze Awstats, und bin echt zufrieden, ich habe mehr info als google analytics.
    Piwik kenne ich nicht, aber werde ich probieren.
    Danke für die Infos.
    Gruss

  14. Piwik ist schon eine Alternative zu Analytics. Doch der größte Nachteil bei Piwik ist die hohe Serverauslastung bei größeren Websites. Aus dem Grund zögere ich beim Umstieg.

  15. @Bilo: Das ist doch kein Argument. Wenn man größere Seiten damit Managen möchte, dann muss man eben auch einen größeren Server für Piwik zur Verfügung stellen! Ich bin zufrieden mit Piwik.

  16. piwik ist auf jeden fall erwähnenswert, ich habe es geteste und finde das ist eine super alternative zu diesem blöden google analytics ding 🙂

  17. Bilo hat Recht, ich benutze Piwik als Alternative, aber mein Host (Alfahosting) hat mir schon probleme gemacht, weil Piwik zuviele Tabellen in einer Datenbank abspeichert (Version 5.4) und das bei Shared Hosting Probleme macht. In der neuen Version 5.5 steht, dass die Tabellenkonstuktion verbessert worden ist, außerdem sollte man auf 5.5 Upgraden, weil da die Problematik mit der Speicherung der IP (Dummes Deutsches Recht 😉 ) für den Deutschen Markt behoben worden ist. Das heißt mit Version 5.4 und älter könnte man Probleme kriegen.

    Alles in allem habe ich Piwik jetzt auf einem eigenen Server laufen und es ist für mich eine super Alternative zu Analytics. Version 5.5 macht es einfacher und Webspace freundlicher, aber ab einem Useraufkommen von ~2000 Benutzern pro Tag würde ich Piwik nicht mehr auf einem Shared Host bereiben, da kann der Host schnell mal die Seite temporär vom Netz nehmen.

  18. Das mit den Tabellen kann ich irgend wie nicht verstehen… Es kommen pro Monat genau 2 Tabellen dazu. Gibt es wirklich Hoster die so geringe Möglichkeiten anbieten? Ich hab es zwar erst seit 4 Monaten im Einsatz (25 Tabellen aktuell), aber ich bin mehr als zufrieden mit der Performance. Es läuft bei mir mit Lighttpd auf einem der billigsten VServer die ich finden konnte und das Problemlos! Google Analytics habe ich nach einer Testphase von 6 Wochen komplett raus geschmissen. Das der Umfang der Auswertungen geringer ist, war mir klar, aber da man direkt Zugriff auf die Datenbank hat, kann man sich seine Daten auch selbst zusammen sammeln. Piwik als Analytics Alternative? Definitiv JA!

  19. Ein guter Freund hat mir gezeigt, was Piwik alles kann und zeigt und ich muß sagen, ich war echt begeistert. Ein tolles Tool!

  20. Pingback: Google Dienste und Alternativen im Vergleich – Analytics | MECK | Entdecke eBusiness | kostenlos und neutral
  21. Tja, kann gut sein, dass dieses Thema schnell wieder relevanter wird:

    Zitat aus diesem Artikel:
    „…Eklatante Verstöße gegen den Datenschutz hat der rheinland-pfälzische Landesdatenschutzbeauftragte bei zahlreichen Unternehmen im Land beklagt. Dabei geht es zum einen um die Nutzung von Googles Statistik-Dienst Analytics, der nach Darstellung des Datenschützers vom Montag in der derzeitigen Fassung nicht mit den Schutzvorschriften in Einklang steht…“

  22. Es gibt auch eine sehr brauchbare Piwik Mobile App im Appstore Gratis. Für Analytics gibt es meiner Meinung nach nur Analytics Pro welches im deutschen AppStore zur Zeit 5,49 € kostet.

    Für mich ein zusätzlicher Grund für Piwik.

  23. Ich finde, dass Piwik sicher die beste kostenlose Alternative zu Google Analytics ist. Momentan sind ja durch die Datenschutzdebatte etliche Leute verunsichert, was den Einsatz von Analytics betrifft. Aber trotzdem bleibt es „nur“ eine Alternative. Was den Funktionsumfang betrifft, ist Analytics noch immer top!

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.