Google erkennt jetzt Text in Bildern

Wie ich gerade auf Marketingpilgrim lese, ist mittlerweile ein vor etlichen Monaten eingereichtes Patent verfügbar, dessen Technologie es Google ermöglicht, Buchstaben in digitalen Bilder zu erkennen. Dabei soll diese Technologie zur Texterkennung sowohl statische Bilder als auch Videos abdecken. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, wird sich dies merklich auf bestehende Google-Services auswirken und natürlich auch Einfluss auf das Internet-Marketing haben.

Gerade Bilder und Videos waren in der Vergangenheit der große Schwachpunkt aller Suchmaschinen. Mit einer derartigen Technologie ergeben sich natürlich eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, die sich über kurz oder lang auch in den Suchergebnislisten widerspiegeln werden. Natürlich verfügt nicht jedes Bild oder Video über indizierbaren Text, Duncan Riley von TechCrunch hat das Ganze aber recht kurz und interessant zusammengefasst:

„This will make every book in the Google Books database really searchable, with the next step being YouTube, Flickr (or Picasa Web) and more. The search capabilities of the future just became seriously advanced.“

Für diejenigen, die sich mit dem Thema Google-Texterkennung in Bildern und Videos genauer beschäftigen möchten, finden Sie hier das entsprechende Patent.

5 thoughts on “Google erkennt jetzt Text in Bildern

  1. Der Rechenaufwand um Text in Bilder zu erkennen, ist schon relativ hoch, gewöhnliche OCR ist schon aufwendig – und Google’s Patent geht ja noch ein Stück weiter. Das ganze dann noch in Videos, mit bis zu 30FPS… da kommt ganz schön was zusammen. Dazu noch ne Sprachanalyse in den Videos und Google hat gigantisch viele Ressourcen indizierbar gemacht.

  2. @ David: Ich geb dir da absolut recht, dass der Aufwand für eine derartige Erkennung extrem ist. Da der Trend im Web aber ganz klar Richtung Audio, Video und die Verknüpfung unterschiedlichster Medien geht (Stichwort: Universal Search) wird sich Google da sicherlich nicht lumpen lassen. In meinen Augen gibt es da auch gar keine Alternative. Da Google ja jetzt schon extrem viele Ressourcen und Informationen hat (siehe: http://blog.techdivision.com/das-weis-google-uber-uns-teil-1/), ist dies nur die logische Konsequenz…

  3. Pingback: BlogTopf.de - von Paul Neumann

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *