Magento Enterprise Cloud Edition

Das ist mal eine Produktinfo! Ab Mai steht mit Magento Enterprise Cloud Edition ein neues Produkt aus der Magento Familie zur Verfügung das aus unserer Sicht enormes Potential an: Bei der Magento Enterprise Cloud Edition handelt es sich um eine Platform-as-a-Service (PaaS) Lösung, die ein schnell zu entwickelndes, sicheres und komplett anpassbare Shop-Frontend mit einer führenden und beliebig skalierbaren Hostingumgebung auf Basis von Amazon AWS inklusive Managed Services enthält.

Weiterlesen...

Magento Imagine 2016 – Es tut sich wieder was….

Wie heißt es doch so schön: Tot gesagte leben länger…. Derzeit findet ja in Las Vegas mit der Imagine Conference das Magento Event des Jahres statt und heuer gibt es – im Vergleich zu den vergangenen Jahren – einiges an Neuigkeiten rund um Magento. So ist es auch kaum verwunderlich, dass das Event mit rund 2.500 Teilnehmern aus allen Erdteilen komplett ausverkauft ist und die Teilnehmer wurden gleich zu Beginn mit einigen zum Teil massiven News versorgt…

Weiterlesen...

So schnell vergeht die Zeit – TechDivision feiert 10-Jähriges

Man kann es kaum glauben, wie schnell 10 Jahre vergehen können. Am Donnerstag 21.04.2016 ist es soweit – wir feiern unser 10-jähriges Firmenjubiläum mit einem spannenden Jubiläumsevent. In den letzten 10 Jahren hat sich TechDivision zu einem inzwischen über die deutschen Grenzen hinaus bekannten und angesehenen Webtechnologiedienstleister mit rund 70 hochqualifizierten Mitarbeitern an zwei Standorten in Kolbermoor / Rosenheim sowie München und sehr namhaften, teils internationalen Kunden entwickelt.

Weiterlesen...

Inspiring Conference 2016 – die internationale Neos CMS Konferenz in Kolbermoor

Vom 21. bis 23.04.2016 heißt es im Kesselhaus in Kolbermoor wieder „Welcome to Inspiring Conference 2016“! Die Veranstaltung gilt als Treffpunkt des „Who is Who“ der Neos und Flow Szene und verspricht auch in 2016 ein spannendes Programm. Auch dieses Mal haben wir uns wieder einige Überraschungen einfallen lassen, die das Event zu einem Highlight für Besucher werden lassen. Tickets für das internationale Event sind ab sofort erhältlich.

Weiterlesen...

TechDivision Infoveranstaltung zum Wegfall von Safe Harbor

Anfang Oktober 2015 hat der EuGH das sog. Safe Harbor Abkommen zwischen Europa und USA für ungültig erklärt. Die Safe Harbor Vereinbarung legt fest, unter welchen Bedingungen Internetunternehmen personenbezogene Nutzerdaten aus Europa in den USA verarbeiten dürfen. Danach müssen US Internetunternehmen zusichern, dass sie die Daten ihrer europäischen Nutzer angemessen schützen. Durch das aktuelle Gerichtsurteil und den Wegfall dieser Grundlage können sich für Nutzer von Cloud-Diensten weitreichende Folge ergeben. Der IT-Fachanwalt Dr. Matthias Orthwein von der renommierten Kanzlei SKW Schwarz zeigt in unserer kostenlosen Infoveranstaltung auf, was dies für Unternehmen in der Praxis bedeutet.

Weiterlesen...

Requirement Engineering als Teil der Wertschöpfungskette

Öfters schon habe ich POs sagen hören: “Ich hoffe, meine User Storys passen für das Grooming” oder “Ich weiß schon, dass die Storys nicht optimal vorbereitet waren…” Sprich: POs haben oft ein schlechtes Gewissen, weil sie befürchten, dass die Storys/Tickets nicht die nötige Qualität haben. Nicht selten zurecht. Warum ist das so? Ein Gedanke: Weil wir das Requirements Engineering (RE) nicht als Teil der Wertschöpfungskette betrachten. Das fertige Issue erscheint “magisch” in der Ready-Spalte und geht dann in den Value Stream Dev | Test | usw. Was davor passiert, ist Freestyle. Es gibt Teams, die für Issues eine Definition of Ready haben, das hilft sehr und es stellt Kriterien mehr oder weniger klar. Es bildet aber nicht die Wertschöpfung im RE ab.

Weiterlesen...

Die „perfekte“ User Story

Eine Rolle in einer User Story sollte immer ein legitimer Endnutzer des Produkts sein. Also der BE-Admin der Bestellungen verwalten muss. Der Redakteur der neue Inhalte einstellen muss. Die Shopperin etc. pp… Wenn eine Rolle, z.B. die Shopperin, ein zu breites Spektrum abbildet, kann man auch einen Schritt weiter gehen und mehrere Personae entwickeln, die immer einen Teil abdecken. Z.B. die Gelegenheisshopperin Sophia, 32 Jahre alt, Einzelhandelfachverkäuferin, die sich gerne von Angebot zu Angebot treiben lässt bevor sie sich entscheidet. Zumeist reicht uns eine grobe Rolle. Für Konzeptionen kann eine Persona allerdings sehr hilfreich sein. Für Rollen eher ungeeignet – bzw. sollten auf jeden Fall vermieden werden – sind Entwickler, Designer, POs, ausser sie sind legitime Endnutzer des Produkts. Entwickelten wir eine IDE so wäre der Endnutzer-Entwickler eine legitime Rolle. Eine nicht legitime Rolle zu verwenden ist ein erster „Smell“ für eine schlechte User Story.

Weiterlesen...

Magento 2.0 ist ab sofort verfügbar

Nachdem wir erst letzte Woche nochmals eine Anfrage bzgl. Magento 2.0 erhalten und mit einem Gerücht, dass sich das Release jetzt wohl doch noch deutlich länger hinziehen wird, konfrontiert wurden (keine Ahnung woher dies kam), freut es uns umso mehr, dass wir die Info jetzt ganz offiziell weitergeben können: Magento 2.0 steht ab sofort sowohl als Community- als auch Enterprise Edition zur Verfügung.

Weiterlesen...

Scrum und Weisungsbefugnis – ein scheinbarer Konflikt

In Agile geht es extrem viel um Eigenverantwortung, um Empowerment, um Selbstorganisation. Wie passt das alles mit Weisungsbefugnis zusammen? Einfache Antwort: In Scrum braucht man keine Weisungsbefugnis, weil (!) alle sich auf ein Set von Zielen, Rollen, Werten, Meetings, Artefakten und Vorgehensweisen committed haben. Komplizierte Antwort: Durch das Commitment aller auf erwähnte Ziele, Rollen, Werte, Meetings, Artefakte usw. ist ein klarer, „beinharter“ Rahmen vorgegeben, der Weisungsbefugnis mit den Zielen in Übereinstimmung bringt. Die Ziele sind: Maximal wertschöpfende Tätigkeit für den Kunden. Dabei ist der ScrumMaster Owner des Prozess. Und der Product Owner verantwortlich für Maximierung von Wertschöpfung, ROI, Kundenzufriedenheit.

Weiterlesen...

HR 4.0 – Aufbruch in die neue Arbeitswelt

Im Rahmen des Berichts „HR 4.0 Aufbruch in die neue Arbeitswelt“ von BAKER TILLY ROELFS stellte sich TechDivision CEO Stefan Willkommer für ein Experteninterview zur Verfügung und legte seine Sichtweise in puncto „Neue Organisationsmodelle und neues Management“ genauer dar. Nachfolgend das gesamte Interview zum nachlesen.

Weiterlesen...

Magento – Status Quo und Zukunft

Als im Herbst 2007 Magento das Licht der Welt als Alpha-Version erblickte, konnte man noch nicht erahnen, welchen Siegeszug die Open Source Shopsoftware einer damals noch recht kleinen „Web-Bude“ aus Los-Angeles antreten würde. Jedoch war es rückwirkend betrachtet das genau richtige Produkt zur richtigen Zeit: Der eCommerce war gerade am abheben und es gab mit oscommerce und xt:commerce erste Open Source Lösungen, die sich auch in recht großer Verbreitung widerspiegelten. Jedoch waren diese Tools wenig flexibel und ziemlich „unsexy“. Am anderen Ende gab es bereits echte Enterprise-Systeme wie z.B. Intershop oder IBM Websphere, die jedoch aufgrund der Lizenzkosten, der Systemkomplexitäten sowie der Systemanforderungen nur für einen sehr kleinen Teil von potentiellen „eCommerclern“ relevant waren. In nachfolgendem Beitrag erörtern wir den Ist-Zustand von Magento und beleuchten die aktuellen Magento-Trends.

Weiterlesen...

Digitaler Wachstumsmotor Mittelstand

Der deutsche Mittelstand gilt als Rückgrat aber auch als Wachstumsmotor unserer heimischen Wirtschaft. Dafür wird Deutschland auch international und nicht nur in Europa beneidet. Was macht den Mittelstand aber eigentlich aus? Die nachfolgenden Zahlen geben einen interessanten Einblick und machen darüber hinaus auch deutlich, wo die Stärke unserer Volkswirtschaft herrührt. Wer ist aber nun dieser Mittelstand bzw. welche Unternehmen zählen wir dazu? Per se zählen nach der deutschen Definition KMU, also Unternehmen mit max. 500 Beschäftigten bzw. max. 50 Mio. € Jahresumsatz oder nach europäischer bzw. internationaler Definition SME oder SMB (small medium enterprises bzw. business) zu dieser Klientel. Wie ist der Mittelstand aber nun innerhalb unserer Volkswirtschaft aufgestellt?

Weiterlesen...

Social Dining als Instrument der sozialen Gestaltung

Katrin Frische, biografische Storytellerin, veranstaltete im Rahmen der TechDivision Techtalks bei uns einen offenen Abend „Social Dining“. Dabei fanden sich unsere Gäste in Form eines „Erzähl Mahls“ zusammen. Wir aßen und erzählten uns dabei frei unsere Geschichte zu einer Fragestellung. Katrin Frische hatte ein klug und sensibel gewähltes Set an Fragen im Gepäck. Reihum hatte jeder Gast um die 10 Minuten Zeit, eine (selbstgewählte) dieser Fragen zu beantworten. Bewusst ohne Diskussion, Tipps oder Feedback der anderen. Ein paar Beispiele: Wer hat dich in deinem Leben besonders geprägt? Was möchtest du in deinem Leben noch verwirklichen?

Weiterlesen...

Projektbeschreibung für den Schülerhilfe Relaunch

Die Herausforderung des Projekts bestand vor allem in der sportlichen Timeline von nur 4 Monaten für die Implementierung inkl. Content-Befüllung. Eine zentrale Aufgabe im Rahmen der Umsetzung war zudem die Entwicklung eines tragfähigen Konzepts für die zentrale und lokale Pflege der Schülerhilfe-Standorte. Darüber hinaus sollte das System trotz komplexer Anforderungen intuitiv und vor allem durch die Franchise-Partner leicht zu bedienen sowie wartbar und performant sein. Für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts verwenden wir das CMS TYPO3 6.2 LTS.

Weiterlesen...

gottstein.at – das Magento-Projekt im Fokus

Die Firma Gottstein GmbH & Co. KG wurde bereits im Jahre 1926 von Hans Gottstein gegründet und befindet sich seither im Familienbesitz. Das Unternehmen mit Sitz in Imst in Tirol veredelt seither ausgewählte Schurwolle in reinster Form zu nahtlosen Filz-Komforthausschuhen in alter Tradition und beliefert ausgewählte Schuhfachhändler. Das Unternehmen hat sich dabei darauf speazialisiert, aus hochwertigen Wollgarnen edle Walkstoffe zu erzeugen. Gottstein umfasst dabei die Bereiche Produktentwicklung, Produktion von Walkstoffen, Hüttenschuhen und Filzhausschuhen, Lagerhaltung, Logostik und Verkauf. Eine Herausforderung des Magento-Projekts war es vor allem die verschiedenen Brands des Kunden in eine logische und benutzerfreundliche Shopstruktur einzubetten. Neben der optimierten Usability sollte aber auch das Interesse der User zu den verschiedenen Marken geweckt werden und die Produkte richtig in Szene gesetzt werden. Mit unserem langjährigen Magento-Know-how konnten wir eine Corporate Website mit einem Onlineshop realisieren, welcher nicht nur User, sondern auch den Kunden begeistert. Erfahren Sie mehr zum Projekt!

Weiterlesen...

Neue eStrategy-Ausgabe 03/2015 jetzt kostenlos herunterladen!

Ab sofort steht Ausgabe 03 / 2015 des eStrategy-Magazins unter www.estrategy-magazin.de kostenlos zum Download bereit. Mit den praxisorientierten und vielseitigen Artikeln liefert die aktuelle Ausgabe jede Menge Fachwissen rund um E-Commerce, Online-Marketing, Mobile, Projektmanagement und E-Recht auf rund 117 Seiten.

Weiterlesen...

Die Customer Success Story zum Neos-Projekt MKK

Das Museum für Konkrete Kunst (MKK) ist ein historisches Phänomen, das, aufbauend auf den Konstruktivismus, die ungegenständliche Kunst bis in die 60er Jahre bestimmt hat. Konkrete Kunst bezeichnet aber auch eine künstlerische Haltung, deren grundlegende Fragestellungen und Selbstbefragungen bis heute relevant sind. Die dazu gehörige Stiftung für Konkrete Kunst und Design Ingolstadt widmet sich dabei der Übernahme, Pflege und Bewahrung von Vor- und Nachlässen bedeutender Künstler aus dem Bereich der Konkreten Kunst sowie von Designern. Unsere Aufgabe bestand darin, sowohl für das Museum als auch für die Stiftung, den Webauftritt mit NEOS neu aufzusetzen und die Online-Präsenz in Szene zu setzen. Der Fokus wurde dabei vor allem in der präzisen und pixelgenauen Realisierung des Designs, die Konsistenz der Elemente und die Flexibilität aus redaktioneller Sicht für die beiden Websites auf Basis des Content Management Systems NEOS gelegt.

Weiterlesen...

Die Customer Success Story zum Neos-Projekt Landratsamt Altötting

Der Landkreis Altötting liegt im Herzen Bayerns und die Region zeigt sich in vielerlei Hinsicht abwechslungsreich. Neben seinen Sehenswürdigkeiten gilt der Landkreis mit dem südostbayerischen Chemiedreieck als ein attraktiver Wirtschaftsstandort, der qualifizierte Arbeitsplätze bietet. Die Vielseitigkeit der Region wird auch auf der von uns neu gestalteten Webseite wider gespiegelt und wir konnten mit dem innovativen CMS Neos einen gelungenen Auftritt für das Landratsamt Altötting realisieren. In unserer Customer Success Story haben wir die Details über das Projekt zusammengefasst.

Weiterlesen...
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 83 84 85 Vor