Magento Commerce 2.4 – Was bietet die neueste Version des führenden Open Source Shopsystems?

Durch die Corona-Situation hat sich die Welt seit Mitte März in einem ungeahnten Tempo verändert und dem Thema Digitalisierung nochmals einen erneuten und massiven Schub verpasst. Wer das Ganze bis dahin noch nicht auf der Agenda hatte, wurde quasi über Nacht damit konfrontiert und plötzlich wurden Digitalisierungsinitiativen innerhalb kürzester Zeit angestoßen, die bis dahin undenkbar schienen.

Auch das Einkaufsverhalten sowohl im B2C- als auch insbesondere B2B-Umfeld hat sich in Teilen massiv verändert, wie aktuelle Untersuchungen von McKinsey bestätigen:

  • 96% der befragten B2B-Unternehmen haben ihr Verkaufsmodell zugunsten des Online- und E-Commerce-basierten Verkaufs geändert.
  • Im Durchschnitt hat sich diese Umstellung als fruchtbar erwiesen. 64 % sind der Meinung, dass das neue Vertriebsmodell genauso effektiv oder sogar noch effektiver ist als das, was sie vor COVID-19 getan haben.
  • 80 % der Befragten glauben, dass diese Verschiebungen sehr wahrscheinlich oder einigermaßen wahrscheinlich dauerhaft sein werden.
  • Die Wichtigkeit digitaler Vertriebsaktivtäten im Vergleich zum traditionellen Vertrieb hat sich im Vergleich zu vor Corona verdoppelt.
  • Digitale Kanäle werden heute als die vorteilhaftesten für die Suche nach Lieferanten angesehen
  • E-Commerce-Umsätze sind bei Unternehmen, die bereits E-Commerce machen seit Ausbruch von Corona im Schnitt um rund 24% gestiegen
  •  

Abb.: Online Handelsausgaben in den USA im Vergleich zum Vorjahr gemäß Adobe Digital Economy Index (DEI)

 

Diese Ergebnisse belegen damit recht eindrucksvoll, dass E-Commerce zukünftig unabhängig von Branche, Unternehmensgröße und Zielgruppe eine noch deutlich wichtigere Position einnehmen wird und demnach eine leistungsfähige E-Commerce Lösungen von zentraler Bedeutung sein wird. 

Mit dem Ende Juli 2020 erschienenen, aktuellen Release 2.4 von Magento Commerce, der führenden Open Source Shopsoftware trägt Adobe als Unternehmen hinter Magento dieser Entwicklung und den weiter steigenden Anforderungen einmal mehr genüge. 

Die neue Magento Version bringt neben unzähligen kleineren Verbesserungen und Optimierungen einige äußerst spannende und hilfreiche Features mit, die Unternehmen sowohl im B2C als insbesondere auch im B2B Umfeld einige massive Vorteile bieten. 


Erweiterte B2B Funktionalitäten

Um den Absatz im B2B-Handel schnell zu steigern, müssen Unternehmen die unterschiedlichen Einkaufspolitiken und -anforderungen ihrer Kunden unterstützen. Gerade bei mittleren und größeren Unternehmen sind im Einkauf Genehmigungs-Workflows sehr häufig Standard. Magento Commerce 2.4 beinhaltet eine leistungsfähige Engine, mit der eben solche Workflows problemlos und sicher abgebildet werden können. Dabei können Genehmigungsregeln definiert werden, die auf dem Bestellwert, der Anzahl der SKUs oder den Versandkosten basieren. Regeln können mehrere Genehmigende angegeben und bestimmten Rollen zugewiesen werden. So kann ein Unternehmen beispielsweise verlangen, dass jeder Kauf über 5.000 $, der von einem Junior-Einkäufer getätigt wird, vom Manager des Käufers genehmigt werden muss, bevor er eingereicht wird.

Der Genehmigungsprozess ist auch auf Effizienz ausgelegt; die Genehmigenden werden automatisch benachrichtigt, wenn Überprüfungen erforderlich sind und können eine Bestellung über ihre Admin-Oberfläche problemlos genehmigen, ablehnen oder kommentieren. Die Einkäufer haben außerdem vollständige Transparenz und erhalten in jeder Phase des Kaufprozesses Benachrichtigungen.

Abb.: Freigabeworkflow in Magento Commerce 2.4

Abb.: Einrichtung einer Freigaberegel im Account-Bereich von Magento

Abb.: Auszug der Konfigurationsmöglichkeiten über einen integrierten Berechtigungsbaum im Account-Bereich

Abb.: Benachrichtigung für eine freizugebende Bestellung an den Freigebenden.

Abb.: Übersicht der getätigten Bestellungen inkl. Status für den Besteller

 

Mit Self-Service-Genehmigungs-Workflows können B2B-Verkäufer schnelle, bequeme Onlinebestellungen durchführen und gleichzeitig sicherstellen, dass die traditionellen Ausgabenkontrollen vorhanden sind – eine perfekte Kombination, um neue Kunden zu gewinnen und den Onlineumsatz zu steigern. 

Verkäufer-unterstütztes Einkaufen

Um den Übergang zum digitalen Handel zu erleichtern, müssen B2B-Unternehmen in der Lage sein, ihre Kunden bei der Nutzung der neuen Onlineeinkaufs- und Kontoverwaltungsfunktionen zu begleiten und zu unterstützen. Die neue Funktion für verkaufsunterstütztes Einkaufen (Seller Assisted Shopping) ermöglicht es Händlern, die Kundenbindung zu verbessern und einen außergewöhnlichen Service zu bieten, indem sie es Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeitern ermöglichen, sich von der jeweiligen Shopbetreiberseite aus in die Customer Journey ihres Kunden einzuklinken und den Kunden live bei seinem Onlineshopping zu unterstützen – Magento nennt dies Seller Assisted Shopping. 

 

Abb.: “Übernahme” der Customer Journey des Kunden über das Seller Assisted Shopping

 

Dies bietet dem Shopbetreiber gegenüber seinen Kunden folgende signifikante Vorteile:

  • Fehlerbehebung in allen Bereichen des Kaufprozesses – z. B. Hilfe bei der Suche nach einem Produkt, Hilfe bei der Erstellung einer Wunsch- oder Anforderungsliste oder bei der Behebung von Problemen, die nicht wie erwartet funktionieren.
  • Shopbetreiber können damit ihre Kunden bei benutzerdefinierten Funktionen oder besonderen Angebote und Services virtuell “an die Hand nehmen” und durchführen.
  • Durch Übernahme administrativer Aufgaben wie dem Hinzufügen von Käufern oder dem Einrichten von Genehmigungsregeln können Sie ihren Kunden zusätzliche Services anbieten, die ihnen wertvolle Zeit sparen. 

Zusammengefasst dient diese Funktion ausschließlich dazu, ein bestmögliches Einkaufserlebnis für Ihre Kunden und im besten Fall natürlich (zusätzlichen) Umsatz zu ermöglichen. 

Neue Media Gallery 

Menschen sind im Allgemeinen sehr visuell geprägt, daher kommt Grafiken und Bildern insbesondere auch bei digitalen Angeboten eine besondere Bedeutung zu. Die Verwendung solcher Assets ist jedoch häufig eine echte Herausforderung. Dies beginnt mit der Auswahl geeigneter Assets und endet mit der Verwaltung. 

Die neueste Version von Magento Commerce und Magento Open Source optimiert Ihren kreativen Workflow mit einer vollständig überarbeiteten Mediengalerie, die deutlich leistungsfähiger ist und durch die Integration mit Adobe Stock als eine der weltweit größten Bilddatenbanken noch weiter verbessert wird. 

 

Abb.: Neue Media Gallery im Magento Backend mit direkter Integration von Adobe Stock als mögliche Bildquelle

 

Diese vollständig überarbeitete Mediengalerie erfindet das Asset-Management in Magento neu und spart den kreativen Beteiligten viel Zeit und Ressourcen.

  • Mit der neuen Medien Gallery können Bilder, die auf Ihrer Website verwendet werden, ganz einfach mit neuen Bilddetails, z. B. wie oft und wo ein Bild über Seiten, Kategorien oder Produkte hinweg verwendet wird, verwaltet werden.
  • Eine deutlich verbesserte Performance erlaubt ein schnelleres Durchsuchen und Filtern von Bildern mit neuen Bildattributen, einschließlich Tags, die aus Adobe Stock hochgeladen wurden, inkl. dazugehörigem Lizenzstatus.
  • Durch eine aktualisierte Integration von Adobe Stock, die den Workflow für die Lizenzierung und Verwaltung von Bildern vollständig in die Mediengalerie verlagert, sparen Shopbetreiber Zeit und Nerven.

Durch das in Magento Commerce 2.4 integrierte Media Asset Management wird Shopbetreibern die Bereitstellung und Verwaltung visuell ansprechender Inhalte deutlich vereinfacht und auch dieses Feature zahlt am Ende darauf ein, durch entsprechende Grafiken und Bilder ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu ermöglichen. 

In store Pickup oder Abholung im Geschäft 

Seit März verzeichnet der von Adobe monatlich erhobene Adobe Digital Index (DEI) einen anhaltenden Anstieg der BOPIS-Bestellungen (BOPIS = Buy Online Pick-up in Store), die im Juni ein Wachstum von 130% aufwiesen. Da die lokalen Beschränkungen für Unternehmen zwischenzeitlich wieder gelockert wurden, kann die Implementierung von BOPIS-Fulfillment-Optionen den physischen Standorten einen erheblichen Mehrwert zurückbringen, die Kunden zur Rückkehr in Ihr Geschäft ermutigen und den durchschnittlichen Bestellwert erhöhen.

 

Abb.: Entwicklung der Onlinebestellungen, die im Geschäft abgeholt werden, in den USA

 

Gemäß einer Untersuchung von Business Insider geben 85% der Käufer an, dass sie einen zusätzlichen Kauf im Geschäft getätigt haben, während sie eine Onlinebestellung abgeholt haben. 

Mit In-Store Pick Up in der Bestandsverwaltung von Magento (früher Multi-Source Inventory, oder MSI) können Händler mit wenigen Mausklicks auswählen, welche physischen Bestandsorte als Kundenabholung in Frage kommen. Während des Checkouts können Kunden damit schnell einen Standort in ihrer Nähe finden und andere wichtige Informationen, wie z. B. Ladenöffnungszeiten, einsehen. 

Sobald Bestellungen aufgegeben wurden, können Filialmitarbeiter den Kunden mit einem einzigen Klick benachrichtigen, wenn diese zur Abholung bereit stehen. 

 

Abb.: Auswahl einer Location zur Abholung der Bestellung im Checkout-Prozess von Magento

 

Mit diesem Feature können Sie ihren Kunden Out-of-the-Box echte Omni-Channel-Features anbieten, die neben dem erweiterten Service zugleich Potential für zusätzlichen Umsatz auf der Fläche bieten. 

Produktempfehlungen mit Künstlicher Intelligenz durch Adobe Sensei

Seit der vorangegangenen Version Magento 2.3 beinhaltet Magento standardmäßig und ohne Zusatzkosten die Integration von Adobe Sensei. Hierbei handelt es sich um eine enorm mächtige Engine für Künstliche Intelligenz, die von Adobe bereitgestellt wird und die inzwischen in unterschiedlichste Produkte von Adobe und für unterschiedlichste Anwendungsszenarien Einzug hält. 

Bei Magento Commerce kann Adobe Sensei für automatisierte Produktempfehlungen, sogenannte Recommendations, verwendet werden. Mit der aktuellen Magento Version 2.4 wurde Adobe Sensei jetzt auch komplett in den sog. Page Builder integriert, mit dem ohne Programmierkenntnisse einfach per Drag & Drop beliebige Landingpages und Produktwelten kreiert werden können. 

Somit lassen sich jetzt Produktempfehlungen, die mittels KI über Adobe Sensei automatisiert generiert werden mit wenigen Mausklicks in unterschiedlichsten Seitentypen integrieren und anpassen. Beispielsweise:

  • Anzeige von Produktempfehlungen abhängig von unterschiedlichen Kundensegmenten
  • Anzeige von Produktempfehlungen auf einzelnen Produktdetailseiten 

 

Abb.: Einrichtung von automatisierten Produktempfehlungen mittels Adobe Sensei KI im Magento Backend

 

Headless Commerce und Progressive Web Apps (PWA)

Magento wurde im Mai diesen Jahres von den Analysten von Forrester im Rahmen der sog. “Forrester Wave B2B & B2C Commerce Suites 2020” Reports als Leader ausgezeichnet. Dabei wurde insbesondere der PWA-Ansatz von Magento hervorgehoben: "PWA Studio ist in der Lage, die Kosten und die Komplexität der Einführung von Progressive Web App (PWA)-Erlebnissen zu senken.” Dies war eine großartige Bestätigung unseres Ansatzes und der Richtung, die wir mit der PWA-Entwicklung einschlagen.

Mit Magento 2.4 wurde die neueste Version von PWA Studio 7.0.0 für Magento Commerce und Magento Open Source mit dem Venia Theme veröffentlicht, wobei PWA Studio jetzt sämtliche Inhaltstypen des Magento Page Builders unterstützt. Damit lassen sich sehr einfach und schnell nahtlose Einkaufserlebnisse im Page Builder per Drag & Drop erstellen, die dann über eine entsprechende PWA mit den damit verbundenen Möglichkeiten wie entsprechender Performance sowie einem annähernden Native-App-Feeling kombinieren.

Zudem bietet das neue PWA Studio von Magento diverse Erweiterungen und Optimierungen im Bereich Warenkorb und Checkout. Last but not least erlaubt ein neues Framework eine einfachere und umfassendere Anpassung und Erweiterung der Möglichkeiten von PWA Studio.  

Während immer mehr Hersteller, Händler, Partner und Entwickler die Vorteile von Progressive Web Apps erkennen und diese immer häufiger eingesetzt werden, trägt Adobe dieser Entwicklung Rechnung in dem bereits in der Vergangenheit und insbesondere auch in Zukunft verstärktes Augenmerk auf diese Technologie und die entsprechende Weiterentwicklung des PWA Studios gelegt wird. 

Durch eine erweiterte Abdeckung der GraphQL-APIs lässt sich Magento inzwischen mit beliebigen Front-End-Technologien betreiben und so Headless Commerce Architekturen umsetzen.  

 

 

Der TechDivision Entwickler Lars Röttig beschäftigt sich bereits seit längerem sehr intensiv mit PWA Studio, ist inzwischen offizieller Maintainer und hat für Interessierte ein erstes Tutorial für den Einstieg in die Technologie verfasst. Das Ganze findet man unterhttps://larsroettig.dev/getting-started-with-magento-pwa-studio/

SICHERHEIT, QUALITÄT UND LEISTUNG DER PLATTFORM

Neben den bereits genannten Neuerungen und Verbesserung wurden zudem diverse Optimierungen im Bereich Security und Performance durchgeführt, um mit Magento auch hier den wachsenden Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden. Nachfolgend einige der wichtigsten Neuerungen in diesem Bereich: 

  • Beginnend mit Version 2.4 wird der Magento Admin-Bereich jetzt standardmäßig über eine Zwei-Faktor- Authentifizierung (2FA) für alle Benutzer abgesichert. Weitere Infos dazu finden Sie auf der Magento Website.
  • Zu den Verbesserungen im Bereich Skalierbarkeit gehören Redis-Optimierungen, die es Händlern ermöglichen, ein höheres Traffic- und Bestellaufkommen ohne Performanceeinbußen zu bedienen, sowie Seiten, die bei hoher Last  bis zu 43 % schneller geladen werden.
  • Diverse Performanceverbesserungen im Bereich Warenkorb und Checkout, z. B. 50% schnellere Nachbestellung und 30% schnellere Add-to-Cart-Leistung bei Schnellbestellungen.
  • Neues Composer-Update-Plugin, das mehrere zuvor manuell durchgeführte Aktualisierungsschritte automatisiert und so den Prozess einfacher und sicherer macht.
  • Erweiterung der GraphQL API
  • Aktualisierte Tech-Stack-Komponenten gewährleisten langfristige Konformität und Sicherheit und erschließen zusätzliche Leistungsverbesserungen, u.a. Updates für MySQL und MariaDB sowie diverse weitere Komponenten.

Tipp!!! 

Wenn Sie sich die wichtigsten Neuerungen von Magento Commerce 2.4 nochmals in Ruhe ansehen möchten, steht eine Aufzeichnung einer entsprechenden Session beim diesjährigen Adobe Commerce Summer Camp unter nachfolgendem Link für Sie bereit: https://info2.magento.com/Adobe-Commerce-Summer-Camp

Übersicht der bisherigen Magento 2 Releases mit den wichtigsten Neuerungen

Die erste Stable-Version von Magento 2 wurde Ende 2015 released und hat sich in den inzwischen fast fünf Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Im Schnitt wurde seit dem Release 2015 einmal pro Jahr ein neues Major Release veröffentlicht, mit dem jeweils signifikante Neuerungen, Verbesserungen sowie Funktionserweiterungen bereitgestellt wurde. Die nachfolgende Übersicht verdeutlicht dabei die bisherigen Releases mit den jeweils größten Neuerungen und Verbesserungen:


 

Verbesserungen im Bereich Conversion & Verkauf

2.0

2.1

2.2

2.3

2.4

Braintree Integration (Venmo, Apple Pay, Google Pay, and mehr)

    

X

Produktempfehlungen powered by Adobe Sensei

   

X

X

Page Builder Drag & Drop Content Management

   

X

X

PWA Studio

   

X

X

PayPal Smart Buttons

   

X

X

Integration von Yotpo

   

X

X

Live Chat Integration powered by dotdigital

   

X

X

Amazon Sales Channel

  

X

X

X

B2B Funktionalitäten und APIs

  

X

X

X

Instant Purchase

  

X

X

X

3rd Party Integrationen (dotdigital, Amazon Pay, Klarna)

  

X

X

X

PayPal in-context checkout

 

X

X

X

X

Elasticsearch

 

X

X

X

X

Verbesserungen im Bereich Operations

B2B Bestellprozesse mit Freigabe-Workflows

    

X

Verbesserte Media Gallery & Asset Management

    

X

Buy Online Pickup In-Store (Ominchannel!)

    

X

Multi-Source Inventory Management

   

X

X

Adobe Stock Integration

   

X

X

Integration von Vertex

  

X

X

X

Business Intelligence (BI)

 

X

X

X

X

Content Staging & Preview

 

X

X

X

X

Verbesserungen im Bereich Performance & Security

Erweiterung der GraphQL Storefront API

    

X

Composer Update Plugin

    

X

PHP 7.4

    

X

PHP 7.3

   

X

X

Laufende Performance-, Qualität- und Security-Verbesserungen   

X

X

Asynchrone & Bulk APIs

   

X

X

Deklarative Schema für einfachere Installation und Upgrades

   

X

X

Security Tools – 2FA, ReCAPTCHA, ACL

   

X

X

Magento optimierte Cloud

 

X

X

X

X

Varnish caching

X

X

X

X

X

Abb.: Übersicht der bisherigen Magento Releases mit den größten Neuerungen (Quelle: Adobe)

Fazit

Mit der aktuellen Magento Version 2.4 steht das aus unserer Sicht beste und umfangreichste Magento aller Zeiten bereit, das sowohl für den Einsatz im B2C- als insbesondere auch B2B-Umfeld - bestens ausgestattet ist und in den meisten Fällen bereits Out-of-the-Box zumindest einen Großteil der benötigten Funktionalitäten bereitstellt. Durch die weltweit größte Entwickler-Community im Bereich E-Commerce profitieren Kunden zum einen von laufenden Verbesserungen und Weiterentwicklungen, die im globalen Kontext stehen, und zum anderen an einer weltweit verteilten Basis enorm erfahrener Entwickler und Dienstleister, die auch zukünftig für einen sicheren Support der Software bereitstehen. 

Ein weiterer Vorteil von Magento besteht darin, dass Kunden bereits seit längerem die Wahl zwischen der klassischen On-Premise-Version haben, die vom Kunden selbst gehostet wird sowie einer Cloud-Variante. Hier hat der Kunde die Möglichkeit, zwischen einem Cloud-Setup auf Basis von AWS oder Mircosoft Axure zu wählen, je nach Präferenz. Adobe ist weltweit einer der führenden Anbieter von cloudbasierter Software und hat hier über die letzten Jahre enorme Erfahrungen gesammelt. Magento Cloud Kunden können von dieser Erfahrung und der Adobe Cloud Infrastruktur daher massiv profitieren. 

Ich kann Unternehmen – egal ob Mittelständler oder Großunternehmen und unabhängig von B2C oder B2B – nur empfehlen, sich bei der Suche nach einer neuen Commerce-Plattform Magento Commerce 2.4 oder die daraus abgeleitete Lösung für Konzernkunden Adobe Commerce Cloud, eine Kombination aus dem Adobe Experience Manager (CMS) und Magento bzw. der Adobe Experience Cloud, die noch weitere Tools im Bereich Analytics (Adobe Analytis), Personalisierung und Testing (Adobe Target) sowie Kampagnensteuerung (Adobe Campaign) genauer anzusehen bzw. die Lösung und die damit verbundenen Möglichkeiten von Adobe oder einem entsprechenden Partner vorstellen zu lassen.

 

Neueste Posts

TechDivision veranstaltet gemeinsam mit der TH Rosenheim am 30.10.2020 die Dritte X-Conference als reines Digital-Event zum Thema Digitale Verantwortung und Digitale Ethik TechDivision hält Masterclass auf der DMEXCO 2020 zum Thema Web Stories Das eStrategy-Magazin in neuer Ausgabe erschienen Neuer Adobe Report “Die Zukunft des E-Commerce” Magento Commerce 2.4 – Was bietet die neueste Version des führenden Open Source Shopsystems?

Archiv

September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juni Mai April Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni März Februar
Oktober September August Juli Juni Mai April März Januar
Dezember November Oktober September August Juli Mai April Februar
November Oktober September April Februar
Dezember September Juni Mai Februar Januar
Juli Mai April März Februar Januar
September August Juli März
Oktober September Juli Juni Mai März Februar
Februar

Kategorien

E-CommerceSAFeAgileNew WorkRemote WorkScrumKanbanTeamsCoachingOrganisationsentwicklungKollaborationUnternehmensmeldungOnline-MarketingMagento CommerceNeosTYPO3SEOSEAUsability Digitale TransformationAgile ProjektentwicklungCorporate WebAnalyticsKünstliche IntelligenzMobile MarketingProduct Imformation Magagement (PIM)Social MediaVeranstaltungenResearch & DevelopmentDesign
 
powered by YouTube: Beim Abspielen des Videos wird eine direkte Verbindung zu einem Server von YouTube aufgebaut. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung

Unser Herz schlägt online -
Deins Auch?

 

Wir stellen uns jeden Tag neuen Heraus-forderungen des Online-Business – immer auf der Suche nach spannenden Lösungs-ansätzen und sinnvollen Technologien. Eine Vielzahl namhafter Kunden vertrauen auf das Online Know-how „Made in Kolbermoor / Rosenheim und München“. 

Lust auf TechDivision? Hier geht zu unseren Stellenanzeigen

eStrategy Magazin


Erfahren Sie mehr zu den Themen E-Commerce, Online-Marketing, Mobile, Projektmanagement, Webentwicklung und E-Recht in unserem kostenlosen Online-Magazin.

Jetzt herunterladen!

Whitepaper:
Agiles Projektmanagement


In unserem kostenlosen Whitepaper versuchen wir Basiswissen und Erfahrungen aus vielen Jahren täglicher Projekt- und Unternehmenspraxis zu vermitteln, mit denen Sie die Anforderungen des Arbeitslebens von Heute besser bewältigen können.

Jetzt herunterladen!

Autor

Sie haben Fragen?

Wir betreuen Online-Projekte von A bis Z und garantieren für Ihren Erfolg im Web.

Autor

Stefan WillkommerGeschäftsführer / CEO