Scrum - neuer Weg für Softwareprojekte

Scrum ist als alternative Entwicklungsmethode für Softwareprojekte bekannt. Die 3. Auflage von Boris Glogers Buch "Scrum", das gerade im Hanser Verlag erschienen ist, macht aber schnell neugierig, mehr von Scrum zu erfahren, soll es damit doch erfolgreichen Unternehmen gelungen sein, "die Innovationskraft ihrer Mitarbeiter zu wecken, zu erhalten und zu nutzen. So erreichen sie nicht nur den Verstand ihrer Mitarbeiter, sondern auch deren Herz und Leidenschaft." Und dass das die Zutaten sind, die über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen entscheiden, haben ja bereits die Business-Querdenker dargestellt. Lesen wir also mal genau im genannten Buch nach.

Bestandteile von Scrum

Sechs Rollen, sechs Meetings und neun Artefakte sind die Bestandteile von Scrum. Daraus entsteht der Rahmen, innerhalb dessen sich das Team aus den besten Spezialisten selbst organisiert. Am Anfang steht ein Meeting zur Planung und zum Festlegung von Zielen. Im nachfolgenden Sprint wird daran gearbeitet, diese Ziele zu erreichen, was im Sprint Review überprüft wird. Sofern nötig, wird gleich nach Verbesserungsmöglichkeiten gesucht, um diese schon in der nächsten Runde berücksichtigen zu können.

So werden Boris Gloger zufolge "WOW-Projekte" möglich, die "sich von anderen unterscheiden". Die "Freude am Tun ist es, die zu ungeahnter Produktivitätssteigerung und, was viel wichtiger ist, zu höherer Lebensqualität führt." Wer einmal mit Scrum gearbeitet hat, will keine anderen Vorgehensweisen mehr.

Verantwortung

Dies ist ein zentraler Begriff für Scrum. Jedes Teammitglied muss sich für den Projekterfolg verantwortlich fühlen. Eine starke Arbeitsteilung in der Software-Entwicklung hat aber oft den gegenteiligen Effekt, so Gloger im Buch: "Teams liefern immer seltener und finden immer effizientere Wege, die Verantwortung für ihre Lieferung und damit ihr Versprechen abzugeben."

Damit alles so gut funktioniert, müssen die Rollen Product Owner, ScrumMaster, Customer, User und Management richtig besetzt und gelebt werden.

Planung

Der strategische Planungsprozess umfasst 10 Schritte, die zum Ziel führen müssen. Am Anfang steht die Vision, aus der das Product Backlog entwickelt wird. Im Scrum wird kein Aufwand geschätzt, sondern die Größe des Backlog Items. So entsteht stufenweise der Input für die Sprint-Planung.

Sprint

In jedem Sprint entsteht ein Teil des Produkts. Am Taskboard lässt sich dabei stets der aktuelle Stand des Projekts ablesen. Dazu kommt das tägliche Meeting, an dem alle Teammitglieder teilnehmen müssen, um innerhalb von 15 Minuten zu klären, was seit dem letzten Meeting passiert ist, bis zum nächsten Treffen erledigt werden soll und wo Probleme auftreten.

Am Ende des Sprints wird im Review geklärt, ob das Ziel erreicht wurde. Die Retrospektive dient der kontinuierlichen Verbesserung des Prozesses.

Soweit die Eckdaten von Scrum. Wer neugierig geworden ist, der findet alle genannten Punkte im Buch sehr viel ausführlicher beschrieben. Dazu kommen noch wertvolle Tipps aus der und für die Praxis. Das Reporting wird in einem Kapitel behandelt, während in den anderen Kapiteln auf verschiedene Konstellationen eingegangen wird, unter denen Scrums durchgeführt werden können. Große Teams, verteilte Teams, Multi-Projekt-Umfeld, externe Zulieferer sind keine Hindernisse für Scrums, sofern man richtig damit umgeht.

Fazit

Die Methode hört sich sehr interessant an und gehört ausprobiert. Die Bereitschaft zu Veränderungen und die Lektüre des Buchs von Boris Gloger stehen am Anfang.

Boris Gloger
Scrum - Produkte zuverlässig und schnell entwickeln
3. Auflage, 2011,  Carl Hanser Verlag München
ISBN 978-3-446-42524-8
Euro 39,90

Neueste Posts

360 Stories – ein Spiel für Teams Die B2B E-Commerce Pyramide
Digital Storytelling - ein Kurztrip in die Kreativität und wieder zurück
TechDivision veröffentlicht Magento 2 Schnittstelle für pixi* TechDivision wird von Focus Business als „TOP Arbeitgeber Mittelstand 2018“ ausgezeichnet

Archiv

Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juni Mai April Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni März Februar
Oktober September August Juli Juni Mai April März Januar
Dezember November Oktober September August Juli Mai April Februar
November Oktober September April Februar
Dezember September Juni Mai Februar Januar
Juli Mai April März Februar Januar
September August Juli März
Oktober September Juli Juni Mai März Februar
Februar

Kategorien

E-Commerce Unternehmensmeldung Online-Marketing Magento Commerce Neos TYPO3 SEO SEA Usability Digitale Transformation Agile Projektentwicklung Corporate Web Analytics Künstliche Intelligenz Mobile Marketing Social Media Veranstaltungen Research & Development

Unser Herz schlägt online -
Deins Auch?


Wir stellen uns jeden Tag neuen Heraus-forderungen des Online-Business – immer auf der Suche nach spannenden Lösungs-ansätzen und sinnvollen Technologien. Eine Vielzahl namhafter Kunden vertrauen auf das Online Know-how „Made in Kolbermoor / Rosenheim und München“. 

Lust auf TechDivision? Hier geht zu unseren Stellenanzeigen

eStrategy Magazin


Erfahren Sie mehr zu den Themen E-Commerce, Online-Marketing, Mobile, Projektmanagement, Webentwicklung und E-Recht in unserem kostenlosen Online-Magazin.

Jetzt herunterladen!

Whitepaper:
Agiles Projektmanagement


In unserem kostenlosen Whitepaper versuchen wir Basiswissen und Erfahrungen aus vielen Jahren täglicher Projekt- und Unternehmenspraxis zu vermitteln, mit denen Sie die Anforderungen des Arbeitslebens von Heute besser bewältigen können.

Jetzt herunterladen!

Autor

Haben wir Ihr Interesse mit unserem Blog geweckt?

Wir sind der richtige Partner für anspruchsvolle Projekte im Bereich E-Commerce, Corporate Web, Consulting und Online-Marketing. Sprechen Sie mit uns!

Autor

Josef Willkommer Geschäftsführer / CMO