TYPO3 Neos-Core-Entwickler gründen unabhängiges Service Unternehmen

TYPO3 Neos ist schon längst aus seinen Kinderschuhen gewachsen und weist sowohl nationale als auch internationale Referenzen vor. Mittlerweile befindet sich das innovative Content Management System auf einem qualitativ hochwertigen, professionellen technischen Stand und begeistert seine User in höchstem Maße durch Usability und einfache Bedienbarkeit. Auf dem Markt etabliert reagieren nun die Neos-Core-Entwickler Robert Lemke, Karsten Dambekalns und Christian Müller auf die Zeichen der Zeit und gründen ein unabhängiges Unternehmen mit Services rund um TYPO3 Neos . Ziel ist es dabei, interessierte Agenturen, Unternehmen sowie Firmen, die bereits Know-How in TYPO3 Neos vorweisen können, bei ihren Projekten professionell zu unterstützen und bei der Weiterentwicklung von Projekten zur Seite zu stehen.

TYPO3 Neos – Rückblick & Historie

Die initialen Arbeiten an TYPO3 Neos begannen bereits im Jahr 2006 – primär angeführt von Robert Lemke und Karsten Dambekalns. Ursprünglich war geplant eine neue TYPO3 Version unter der Bezeichnung TYPO3 5.0 zu veröffentlichen. Im Rahmen der Implementierung wurde aber mit der Zeit klar, dass diese neue Version so gar nichts mehr mit dem bestehenden TYPO3 zu tun haben wird, worauf man sich auf den Arbeitstitel „TYPO3 Phoenix“ einigte. Im weiteren Verlauf entstanden dann schließlich die beiden neuen Produkte TYPO3 Flow und TYPO3 Neos, für die eine Markenstrategie gefunden werden musste, die zum einen das bestehende TYPO3 CMS – das parallel weiterentwickelt wird – sowie die beiden neuen Produkte berücksichtigt. Hierzu wurde eine Dachmarken-Strategie gewählt. Technologisch haben dabei das bestehende TYPO3 CMS und TYPO3 Neos nichts miteinander zu tun. Nach stetigen Optimierungen und Weiterentwicklungen ist mittlerweile die TYPO3 Neos Version 1.2.1 auf dem Markt, welche eine stabile, leistungsstarke und skalierbare CMS-Lösung darstellt.

TYPO3 Neos

Flownative geht an den Start –
Unterstützung für Unternehmen und Agenturen

Um den Bedürfnissen des Marktes nachhaltig und langfristig gerecht zu werden erschien es auch den Verantwortlichen von TechDivision sinnvoll, ein unabhängiges Unternehmen zu gründen, welches Agenturen und Unternehmen die Neos einsetzen oder einsetzen möchten, mit Know-How und Infrastruktur unterstützt. Aus diesem Grund folgten die Core-Entwickler Robert Lemke, Karsten Dambekalns und Christian Müller der Idee, ein unabhängiges Unternehmen an den Start zu bringen. Dabei wird vor allem das Ziel verfolgt das Neos-Ökosystem nachhaltig zu stärken sowie Unternehmen und Agenturen zukünftig bei der Arbeit mit Neos zu unterstützen, Projekte erfolgreich zu realisieren. Diese Idee wird nun mit der Neugründung der Firma Flownative in die Tat umgesetzt werden.

Weitere Informationen zum Leistungsspektrum von Flownative und zu den vielseitigen Services werden im März 2015 auf der internationalen TYPO3 Neos Veranstaltung „Inspiring Conference“ in Kolbermoor näher vorgestellt und präsentiert. Interessenten können sich auch jetzt schon auf der Website flownative.com registrieren und über die weitere Entwicklung der Produkte informieren lassen.

flownative.com

„TYPO3 Neos ist im professionellen Umfeld angekommen. Für die weitere Marktentwicklung sehen wir es für essentiell an, eine unabhängige Service-Company in diesem Umfeld zu positionieren. Robert, Karsten und Christian werden es sich nun ab Februar 2015 zur Aufgabe machen, mit Flownative Agenturen und Unternehmen bei der Umsetzung von TYPO3 Neos-Projekten zu unterstützen. Bei TechDivision eine weitere Unit zu schaffen, die andere Agenturen und Unternehmen bei der TYPO3 Neos-Implementierung supportet, wäre nicht mit der strategischen Ausrichtung von TechDivision einher gegangen und hätte die Unabhängigkeit vermutlich auch in Frage gestellt. Die Gründung einer unabhängigen Company ist folglich ein logischer Schritt.“, so Stefan Willkommer, Geschäftsführer der TechDivision GmbH.

Nicht nur TechDivision sondern auch Agenturen wie sitegeist und MOC werden in Zukunft auf den umfangreichen und kompetenten Service von Flownative zurückgreifen.
So bieten die Agenturen Ihren Kunden in Zusammenarbeit mit Flownative ein professionelles Neos-Know-How und garantieren bestmögliche Neos-Lösungen im Web.

„TechDivision hat uns bei der Entwicklung von Neos maßgeblich unterstützt, gefördert und gefordert. Wir sind nun bereit neuen Herausforderungen sämtlicher Branchen gegenüber zu treten und Unternehmen sowie Agenturen in der Arbeit mit TYPO3 Neos zu unterstützen“, so Robert Lemke, Projektgründer von TYPO3 Neos.

Auch Geschäftsführer Sven Ditz von sitegeist begrüßt die neuesten Entwicklungen im TYPO3 Neos-Umfeld: „Wir finden, dass die Gründung von Flownative eine für TYPO3 strategisch wichtige und für viele anspruchsvolle Projekte notwendige Maßnahme ist. Mit Flownative wird die Professionalität und Wettbewerbsfähigkeit von Neos noch einmal deutlich gesteigert und ich rechne damit, dass Flownative ein weiteres gewichtiges Argument für Kunden ist, sich für Neos zu entscheiden. sitegeist gehört aus Überzeugung zu den ersten Kunden und wir freuen uns schon jetzt auf eine intensive Zusammenarbeit.“

Für den technischen Leiter und Geschäftsführer von networkteam, Christopher Hlubek, spielt das Thema Support eine zentrale Rolle: „Besonders in unternehmenskritischen Projekten ist schnell verfügbarer Support und professionelles Know-How sehr wichtig. Dies ist auch für unsere Kunden ein Vorteil bei der Entscheidung für das System – ist doch häufig die Unabhängigkeit von einzelnen Agenturen ein wichtiges Argument. Neben der Zusammenarbeit bei umfangreichen Kundenprojekten sehen wir vor allem auch bei Trainings und Workshops in Flownative einen kompetenten Kooperationspartner.“

Flownative wird von Anfang an international aufgestellt sein und Unterstützung für Entwickler auch in mehreren Sprachen anbieten. Jan-Erik Revsbech, Geschäftsführer der in Dänemark führenden Neos-Agentur MOC, betont wie wichtig das Vorhandensein eines professionellen Supports für Agenturen ist, sich im Zweifel für Neos zu entscheiden: „We believe that Flownative will substantially help agencies with expert technical support and make TYPO3 Neos projects more viable for everyone—including danish clients.“

TYPO3 Neos – vielseitige Vorteile

Charakteristisch für das innovative CMS sind in erster Linie die benutzerfreundliche Oberfläche und Usability. So bietet TYPO3 Neos vor allem für Redakteure den Vorteil, Content einfacher und effizienter zu pflegen und es ermöglicht beispielsweise mit dem Inline-Editing ein intuitives Arbeiten im Neos-Backend. Zudem gilt Neos als leistungsfähige und extrem skalierbare Plattform, auf der Features einfach entwickelt und integriert werden können. Das Flow-Framework bietet darüber hinaus die Möglichkeit, weitere ergänzende Applikationen für Seiten zu entwickeln.

Exklusivinterview mit Robert Lemke

Was hat euch dazu bewegt eine Neos-Company zu gründen?
Erst einmal geht es uns darum, Neos noch erfolgreicher zu machen. Es gibt zur Zeit so viele Chancen die wir sehen, Neos weiter zu stärken und mehr Agenturen und Organisationen zu ermöglichen, von Neos zu profitieren. Einige dieser Chancen wollen wir jetzt ergreifen und gründen dafür Flownative. Wir wollen mehr Agenturen unser Know-How zur Verfügung stellen und durch unsere Erfahrungen aus Neos-Projekten Best Practices destillieren, verfeinern und in der Community etablieren. Ein weiterer Grund für uns, eine Neos-nahe Firma zu gründen war, mit dem Core Team im Tagesgeschäft noch enger zusammenarbeiten zu können. Nicht zuletzt reizt uns auch der Gedanke, noch einmal all unser Herzblut in die Gründung eines Startups zu investieren.

Wer ist in der Company alles an Bord?
Das sind Christian Müller, Karsten Dambekalns und ich – allesamt langjährige Mitstreiter des Neos Core Teams.

Welches Ziel verfolgt ihr mit Flownative?
Wir möchten der führende Ansprechpartner sein, wenn es um die Verwirklichung von erfolgreichen Neos- oder Flow-Projekten geht. Bildlich gesprochen sind wir bei einem Autorennen nicht der Fahrer, sondern verstehen uns als Coach und Team das dem Fahrer hilft, das Rennen zu gewinnen. Flownative realisiert keine Neos-Websites, aber wir wissen, wass man dazu braucht, wer es machen könnte und stellen Wissen und auch Infrastruktur zur Verfügung.

Was erhofft ihr euch durch die Company?
Zunächst mal werden wir es Agenturen und Organisationen erleichtern, mit Neos zu starten, weil wir als eine Art Joker bei unvorhergesehenen Problemen helfen, und wie eine Versicherung gegen Neos-Bugs unterstützen können. Und durch die gemeinsame Platform durch Best Practices und Infrastruktur wollen wir die Zusammenarbeit zwischen Freelancern und Agenturen aber auch innerhalb von Entwicklerteams in Firmen erleichtern. Wir wollen es möglich machen, auch an sehr große Projekte auf Basis von Neos zu denken und sehen uns auch als Anlaufstelle für die Entwicklung von noch fehlenden Core-Features. Wir vermitteln und koordieren das dann und schauen, wer im Core Team dafür am besten geeignet ist und Zeit hat das entsprechende Feature zu entwickeln. Insgesmat erhoffen wir uns von der Gründung auch ein starkes Signal innerhalb der Community, aber auch nach außerhalb, das Neos erwachsen geworden ist.

Welches Leistungsspektrum werdet ihr mit der Company abdecken?
Wir haben eine Reihe von Dienstleistungen und Produkten in Planung, noch nicht alles davon ist schon spruchreif. Aber was man schon sagen kann ist, dass wir schon Ende Februar mit einem Helpdesk starten werden und einem Support für Entwickler. Dieser steht allen Agenturen und Freelancern offen; wir werden Service Level Agreements anbieten, mit bestimmten Reaktionszeiten und Support-Kanälen, wir können im Rahmen des Helpdesks Bugfixing und kleinere Features für den Neos und Flow Core anbieten. Zusätzlich sind wir von Anfang an gerne Ansprechpartner wenn es um größere Core Features geht; wenn das eine oder andere in Neos noch fehlt, können wir abschätzen, wie sich die Funktion in Neos integrieren lässt, ob es ein Core Feature oder vielleicht ein Plugin wird und können dann das Feature entweder selbst entwickeln oder im Zusammenarbeit mit dem Core Team entwickeln lassen. Über den Helpdesk hinausgehend bieten wir auch individuelle Beratung, zum Beispiel beim Start eines Projektes, an. Wir können uns virtuell, oder auch vor Ort zusammensetzen und durchsprechen wie ein Projekt ablaufen könnte, wie die technische Umsetzung aussehen könnte, und damit schon in einer frühen Phase wertvolle Hinweise liefern.

Wenn eine Firma oder ein Unternehmen euren Dienst in Anspruch nimmt – wie sieht die gemeinsame Arbeit aus?
Den Entwickler-Support realisieren wir über einen klassischen Helpdesk, das heißt Fragen können per E-Mail, Chat oder auch telefonisch gestellt werden. Wir werden sämtliche Leistungen auf Deutsch und Englisch, und später auch in weiteren Sprachen anbieten. Entwicklerteams können so auch im laufenden Projekt schnell mit Antworten versorgt werden und müssen nicht unnötig lange selbst nach einer Lösung suchen. Für die anderen Beratungsleistungen werden wir mit den Unternehmen individuell absprechen, welcher Modus für die jeweiligen Anforderungen passend ist.

Warum denkt ihr wird Flownative das Neos-Ökosystem zusätzlich stärken?
Im Neos-Umfeld gibt es inzwischen gute Dienstleister für Endkunden, aber es gab bisher keinen Dienstleister der Agenturen bedient. Wir hoffen dass sich Agenturen durch das Support-Angebot ermutigt fühlen, früher mit ersten Neos-Projekten zu beginnen. Und als Firma mit Fokus auf Neos-Entwicklung gibt es mit Flownative einen weiteren Kanal über den Entwicklung wichtiger Kern-Features für Neos und Flow finanziert werden kann. Die Existenz von Flownative wird, wie gesagt, auch ein wichtiges Signal geben – Neos ist jetzt erwachsen: es gibt eine Firma die exklusiv zu Neos Dienstleistungen anbietet.

Und wann geht’s los?
Wir starten gleich Anfang Februar mit den Vorbereitungen für die Gründung der Firma. Wir sind schon im Vorfeld mit ersten Kunden im Gespräch und werden dann voraussichtlich Ende Februar, Anfang März erste Dienstleistungen anbieten können.

Download Pressemeldung (Englisch)

> TYPO3 Neos core developers start independent company

Interview mit Robert Lemke (Englisch)

> Founding Flownative – an independent Neos Company

> Interview: Founding Flownative 

Kontakt

Sie haben Fragen?

TechDivision GmbH
Herr Dominik Haller, M.A.
Tel. +49 8031 221055-41
E-Mail: d.haller@techdivision.com
Internet: www.techdivision.com

Flownative
Herr Robert Lemke
Tel. +49 451 30 50 35-11
E-Mail: robert@flownative.com
Internet: www.flownative.com

 

2 thoughts on “TYPO3 Neos-Core-Entwickler gründen unabhängiges Service Unternehmen

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.