Das Team der TechDivision stand vor der Herausforderung, zwei bestehende TYPO3-Instanzen (Version 4.5 und 6.2) durch eine neue Plattform abzulösen. Außerdem soll der neue Webauftritt Anforderungen wie Mehrsprachigkeit, einfache Bedienbarkeit, Flexibilität, simple Wartbarkeit und Zukunftsfähigkeit erfüllen und damit eine solide Ausgangsbasis für die Internationalisierung bieten.

Nach Analyse der konkreten Anforderungen haben wir uns zusammen mit Juzo für Neos CMS als technologische Basis entschieden. Insbesondere aufgrund der Tatsache, dass eine iterative Umstellung Sprache für Sprache erfolgen muss(te), bietet Neos mit den sog. Content Dimensions hierfür einige Vorteile und mehr Flexibilität.

Durch die moderne Softwarearchitektur sowie unsere inzwischen recht umfassende Erfahrung mit Neos, konnte ein Minimal-
Viable-Produkt (MVP) als Basis für den Going-Live in nur 8 Wochen realisiert werden. Auf dieser Basis erfolgt die schrittweise Weiterentwicklung, Internationalisierung und Optimierung.

Über Juzo

Die Geschichte des Familienunternehmens Juzo reicht bis ins Jahr 1912 zurück. Nach dem zweiten Weltkrieg siedelte sich der Enkel des Gründers Julius Zorn in Aichach an und entwickelte die Firma Juzo zu einem internationalen Unternehmen.


Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Produkte für die Bereiche Lymphologie, Phlebologie, Narbentherapie und Orthopädie, welche weltweit erhältlich sind. Die Schwesterfirma Juzo Inc. produziert an ihrem Hauptsitz Cuyahoga Falls in Ohio die Produkte für den nord- und mittelamerikanischen Markt. Juzo unterhält darüber hinaus Tochterfirmen in Großbritannien, Italien, Belgien, Niederlande, Schweden und Kanada. So ist es dem Unternehmen möglich, auf die länderspezifischen Bedürfnisse der verschiedenen Märkte einzugehen und überall eine gleichbleibend hohe Qualität zu bieten.


Juzo Produkte werden bereits in über 60 Länder exportiert. Dabei ist Juzo ein Familienunternehmen geblieben, das mittlerweile in vierter Generation geführt wird und inzwischen weit mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigt. International zu arbeiten, ohne die Wurzeln zur Heimat zu verlieren – das ist eines der Erfolgsrezepte des Unternehmens.

Projektlaufzeit 10/2017 - 12/2017
Technologie Neos CMS
Team

CodeFabrik

Product Owner

Besonderheiten
  • Pflegbare Google Maps Integration
  • Anpassbare Slider für beliebige Content-Elemente
  • Formular-Engine mit umfassenden Möglichkeiten und entsprechender Erweiterbarkeit
  • Erweitertes Redirect-Management
  • Translation-Tool

 

Anforderungen

  • Iterative Ablösung der beiden bestehenden Portale
  • Größtmögliche Unterstützung der Internationalisierung (9 Sprachen)
  • Möglichst einfache und umfassende Pflege der Inhalte
  • Unterschiedliche Formulare teilweise mit Business-Logiken
  • Integration eines Translation-Tools aufgrund der vielen Sprachen

 

Lösungen

  • Realisierung der Corporate Website auf Basis der aktuellen Neos Version
  • Diverse Erweiterungen der Neos Standard-Features bzw. Implementierung gesonderter Module für Übersetzungen, Google-Maps, Redirect-Management, flexibles Carousel
  • Agiles Projektmanagement in enger Abstimmung mit dem Kunden

 

Ergebnis

  • Realisierung des deutschen Masters in lediglich 8 Wochen
  • Solides und sehr leistungsfähiges Fundament für die anstehende Internationalisierung
  • Einfache Pflege der Inhalte inkl. Übersetzungsmanagement

 

Phasen der Internationalisierung

Umsetzung des technischen Masters als Basis für die kommenden Länder-Rollouts

Formulare

Die bestehenden Formular-Engines haben den Anforderungen nicht genügt, da die Formulare bei Juzo meist eine Kombination aus reinem Kontaktformular und domänenspezifischer Business-Logik sind (z.B. Registrierung für Gewinnspiele, Anmeldungen zu Events mit beliebig vielen Teilnehmern). Daher wurde von uns eine eigene, erweiterbare Formular-Engine entwickelt, die Flexibilität mit Kontrolle vereint. Für Entwickler bietet diese Formular-Engine eine konkretere API mit deutlich mehr Optionen sowie eine schnelle, unkomplizierte Erweiterbarkeit. Dem Redakteur gibt sie die für ihn relevanten Bestandteile in die Hand (Auswahl und Reihenfolge der Formularfelder, Pflichtfelder, Mail-Inhalte, Versand-Adressen uvm.).

 

Pflegbare Produkte

Redakteure können selbstständig Produktseiten anlegen. Alle Produkteigenschaften und Inhalte sind flexibel im Neos Backend pflegbar. Produkte haben Relationen zu zentral pflegbaren Inhaltselementen wie Qualitätsmerkmalen oder Farben. Darüber hinaus gibt es eine Listendarstellung. Die Sortierung der Produkte ergibt sich aus dem Seitenbaum, es ist aber auch möglich, die Reihenfolge einzelner Produkte manuell zu definieren.

Flexibles Carousel

Es wurde ein sehr flexibel einsetzbares Carousel mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten entwickelt. Dem Carousel können alle denkbaren Inhaltselemente hinzugefügt werden wie Bilder, Texte, Videos, CTA-Buttons, Teaserelemente oder eine Google Map. Zudem ist es möglich Einstellungen, wie die Anzahl der anzuzeigenden Elemente, je nach Bildschirmgröße zu definieren. Darüber hinaus stehen viele nützliche Einstellungsmöglichkeiten wie die Wahl des Animationstyps, Geschwindigkeit, adaptive Höhe und Autoplay bereit.

 

Events

Im Backend können unterschiedliche Veranstaltungstypen gepflegt werden, welche sich logisch im Buchungsprozess unterscheiden. Veranstaltungen sind, wie alle Inhaltselemente, frei pflegbar. Es können Hoteldaten, Orte und Termine gepflegt werden, welche sich auf den Buchungsprozess auswirken. Außerdem sind Teile des Buchungsprozesses vom Redakteur konfigurierbar. Anmeldungen der Nutzer können in einem Backend-Modul für Excel(.xlsx) zur weiteren Verarbeitung exportiert werden.

Redirect-Management

Ein erweitertes Redirect-Management nutzt die Vorteile des UI und des Content-Repositories wie inter- und intradimensionale sowie dimensionslose (globale) Redirects auf Neos-Seiten, Assets und beliebige URLs. Redirects werden am „Ende der Kette“ ausgewertet, um bestehende echte Seiten nicht zu überschreiben. Dadurch ist es z. B. möglich, Kurz-Urls im Backend als Redakteur für Kampagnen anzulegen.

 

Google Maps Integration

Darstellung von Maps, Pflege von beliebig vielen Markern inkl. Clustering und Inhalt der Info-Windows im Backend. So können Redakteure selbstständig neue Standorte, z. B. in einer Unternehmensdarstellung, hinzufügen oder bei Events auf den Veranstaltungsort hinweisen.

 

Suche und weitere Features

Der neue Auftritt von Juzo beinhaltet darüber hinaus viele weitere Funktionen, wie eine Elasticsearch gestützte Suchfunktion, konfigurierbare Galerieelemente, flexibel einsetzbare Teaserelemente, Videoelemente und vieles mehr.

 

 

Ein von TechDivision implementiertes Translation-Modul ermöglicht dem Redakteur eine optimale Übersicht und Kontrolle der zu übersetzenden Seiten, die als XML für Übersetzungsspeicher wie z.B. Trados exportiert werden sollen. Zudem wird damit eine flexible Steuerung sowie Konfiguration von zu übersetzenden Inhaltselementen ermöglicht.

Durch das UI lassen sich z.B. einzelne Seitenbereiche oder -typen für den Export auswählen, um selbst beliebige Übersetzungen „in Auftrag“ geben zu können. Dies ermöglicht es Kosten für eine Übersetzungsagentur zu sparen, da genau definiert werden kann, was exportiert werden soll.

Ergebnis

Juzo ist ein weltweit tätiges, mittelständisches Unternehmen. Mit Neos konnte die „langersehnte“ Lösung für den Corporate-Web-Auftritt gefunden werden, die dem Unternehmen sinnvolle Möglichkeiten gibt, alle relevanten Länder bestmöglich zu bedienen und in den Zielmärkten zu expandieren. Das Projekt war zeitlich und inhaltlich eine große Herausforderung.

Hohe Entwicklungsgeschwindigkeit, Contentübernahme, Umstellung von Prozessen, Integration in eine bestehende IT-Landschaft – während die Vereinfachung im Vordergrund stand. Durch die Einführung von Neos mit einer entsprechenden Inhaltsstruktur sowie möglichst einfacher Pflege für Administratoren bzw. Redakteure, konnte auf die bisherige PIM-Schnittstelle verzichtet werden, wodurch unnötige Komplexität vermieden wird. Die Pflege aller relevanten Inhalte erfolgt jetzt ausschließlich in Neos. Aufgrund der Flexibilität des Systems kann auf die in Neos gepflegten Daten bei Bedarf jedoch jederzeit zugegriffen werden.

Das Projekt wurde dabei von Beginn an über einen sog. MVP-Ansatz gestartet. Statt dem „großen Wurf“ wurde in allen Belangen eine iterative und sukzessive Verbesserung mit einem möglichst frühen Go-Live erzielt. Im Rahmen des Projekts wurden u.a. folgende Module entwickelt:

  • Translation-Tool
  • Anpassbares und flexibles Carousel für beliebige Content-Elemente
  • Formular-Engine mit umfassenden Möglichkeiten und entsprechender Erweiterbarkeit
  • Erweitertes Redirect-Management
  • Pflegbare Google Maps Integration

Nach dem initialen Launch der deutschen Sprachversion erfolgt phasenweise die weitere Internationalisierung.

Flexible Basis für die weitere (internationale) Expansion

Für das Juzo-Projekt war ein Team mit zwei Entwicklern und einem Software-Architekten im Einsatz. Das Projekt wurde komplett agil mittels Scrum realisiert, um größtmögiche Flexibilität und Effzienz bei gleichzeitig bestmöglicher Qualität gewährleisten zu können.

Die Steuerung erfolgte über einen Product Owner (PO) der von TechDivision gestellt wurde. Dieser kommunizierte direkt mit einem Projektverantwortlichen auf Kundenseite.

Durch tägliche Standups sowie einen laufenden Austausch zwischen Team und Kunde konnte zügig ein neuer, flexibler und zukunftssicherer Webauftritt für Juzo realisiert werden.

Customer Success Story von Julius Zorn GMbH

Sie planen einen Relaunch Ihrer Website?

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, zeigen Ihnen die Vorteile von TYPO3 und Neos und erarbeiten mit Ihnen auf Wunsch eine zukunftsfähige Strategie.

Mandy Hansick Product Owner (CSPO)