Magento kooperiert mit Google für Progressive Web Apps

Auf der Magento Live Konferenz in London im Sommer diesen Jahres gab das Unternehmen bekannt, dass sie gemeinsam mit Google an sog. Progressive Web Apps (PWA) arbeiten. Dieser Technologieansatz wird von Google seit geraumer Zeit sehr stark supported, da sich der Suchmaschinen-Gigant diverse Vorteile für Endkunden durch bessere Ladezeiten sowie optimierte Online-Experience durch Nutzung von Hardware-Features moderner Mobile-Devices (z.B. Zugriff auf die Kamera sowie integrierten Sensoren) aufgrund eben dieser Technologie verspricht.

Durch die Zusammenarbeit mit Google und dessen Erfahrungen in diesem Sektor kommen Magento Kunden demnächst in den Genuss diverser Features im Bereich PWA, die für ein noch besseres Einkaufserlebnis in Magento-Shops sorgen werden.

Was steckt hinter Progressive Web Apps (PWA)?

Wikipedia definiert PWAs wie folgt: “Eine Progressive Web App (PWA) ist eine Webseite mit zahlreichen Charakteristiken einer nativen App. Sie kann daher auch als Symbiose aus einer responsiven Webseite und einer App beschrieben werden. Progressive Web Apps können wie eine Website einfach mit HTML5, CSS3 und JavaScript realisiert werden. Zusätzlich dienen sogenannte Service Worker durch optimales Caching der Offline-Funktionalitäten. Zur Kommunikation zwischen Webclient und Webserver muss zwingend das HTTPS-Protokoll eingesetzt werden.”

Die Technologie verbindet somit die Responsivität, Experience und Performance nativer Apps mit den Vorteilen klassischer Webtechnologien.


Abb.: Entwicklung der Suchhäufig von “progressive web apps” bei Google Trends


Gemäß einem Forrester Bericht vom Mai 2017 wird der Mobile Traffic bis 2019 den Desktop Traffic überflügeln. Jedoch ist die Bedienung nativer Apps oft noch deutlich besser. Unter anderem hier setzen Progressive Web Apps an.

“Bei PWAs handelt es sich quasi um den neuen Standard für moderne Web Experience”, so Alex Komoroske, Group Product Manager bei Google. “Wir freuen uns enorm, dass Magento dies genau so sieht und hier entsprechend investiert um Kunden bestmögliche Einkaufs- erlebnisse ermöglichen zu können.”

Wer jetzt noch etwas tiefer in die Materie einsteigen und die Besonderheiten und Vorteile der Technologie noch besser kennen und verstehen lernen möchte, sei auf nachfolgendes Video auf der diesjährigen Google I/O Conference im Mai diesen Jahres hingewiesen:



Hauptvorteile von Progressive Web Apps 

Zuverlässig und schnell - Die Technologie ermöglicht blitzschnelle Ladezeiten von Web-Applikationen indem intelligentes Caching verwendet wird, wodurch der Zugriff auf entsprechende Angebote auch weitestgehend unabhängig von der Anbindung funktioniert.

Angenehm - Progressive Web Apps lassen sich wie native Apps auf dem Homescreen eines mobilen Endgerätes “installieren”, ohne dass hierzu der Umweg über einen App-Store erforderlich ist. Darüberhinaus werden mit dieser Technologie so spannende Dinge wie “Push-Notifications” unterstützt.

Im wesentlichen verhalten sich PWAs ähnlich wie native Apps, ohne jedoch entsprechenden Code schreiben zu müssen und das Ganze über einen App-Store zur Verfügung zu stellen. Vereinfacht gesprochen, handelt es sich um eine “aufgebohrte” Webseite, die wie eine “echte” App und daher auf allen Plattformen gleich funktioniert.

Um das Ganze mit konkreten Daten zu untermauern gibt es eine sehr interessante Fallstudie von AliExpress, einem Lieferdienst. Durch Umstellung auf Progressive Web App Technologien konnten die Conversionraten über alle Browser um 104% und auf iOS Geräten um 82% gesteigert werden.

Eine Untersuchung von Google hat gezeigt, dass 53% aller Konsumenten abbrechen, wenn die Ladezeit einer Seite länger als 3 Sekunden dauert!

Insofern sollte das Ziel jedes Webseitenbetreibers eine Ladezeit im Bereich von 2 Sekunden sein. Abhängig vom Inhalt und der Gestaltung kann dies mit herkömmlichen Technologien allerding durchaus sehr herausfordernd sein.



Was bedeutet dies für den Handel?

Laut diversen Studien und Trendreports ist das Thema Mobile im Webumfeld - hier allen voran im E-Commerce und hier sowohl B2C als auch immer mehr B2B - nach wie vor eines der Themen. So wird inzwischen zum Teil nicht mal mehr vom “Mobile First Ansatz”, sondern mittlerweile sogar vom “Mobile Only Ansatz” gesprochen. Ob dies tatsächlich so ist sei an dieser Stelle erstmal dahingestellt. Fakt ist jedoch, dass ein vernünftiger Mobile-Auftritt inzwischen für jedes Unternehmen Pflicht ist, da die Zugriffsraten über mobile Endgeräte in nahezu allen Branchen und Bereichen zum Teil massiv ansteigen.

Allerdings liegt die Abbruchquote bei mobilen Endgeräten häufig immer noch bei über 80% und die Conversionraten sind oftmals viel niedriger als auf dem Desktop.

Native Apps weisen zwar meist durchgehend höhere Conversionsraten bei mobile Endgeräte auf, aber nur wenige Händler konnten oder wollten es sich bislang leisten, entsprechende App-Angebote anzubieten. Neben dem initialen Aufwand bedeutet jede App natürlich mitunter auch erhöhten Maintenance-Aufwand.

Alleine schon daher können PWAs eine interessante Alternative darstellen. Der User verwendet zukünftig Ihre Website wie gehabt. Wenn der Browser jedoch erkennt, dass es sich um eine PWA-Website handelt, kann diese beispielsweise als Icon zu Ihrem Home-Bildschirm hinzugefügt und als “eigenständige Anwendung” verwendet werden. Darüberhinaus erlaubt die Technologie zudem Zugriff auf diverse Features, die in der Vergangenheit nur über native Apps möglich waren. Dazu zählt beispielsweise der Zugriff auf diverse Hardware-Features wie die Kamera eines Smartphones oder verschiedene, integrierte Sensoren.

Magento hat daher eine Kooperation mit Google abgeschlossen, um zukünftig native PWA-Funktionen für Magento Kunden bereitstellen zu könne.

Durch den Einsatz dieser Technologie können Shopbetreiber, die auf Magento setzen, zukünftig schnellere E-Commerce Applikationen, mit besserer User Experience, nahtlose Bezahlprozesse und höhere Akzeptanz durch Push-Benachrichtigungen uvm. anbieten.

Darüberhinaus sollte an dieser Stelle auch nochmals darauf hingewiesen werden, dass die Technologie zum Teil massive Vorteile bei der Performance, d.h. der Ladegeschwindigkeit von Web-Applikationen bietet. Da Seitenladezeiten ein Google-Rankingkriterium darstellen sollte diese Technologie daher auch keinen Nachteil in Bezug auf SEO bzw. Google Rankings darstellen.

“Mit Magento wollen wir unseren Kunden bestmögliche E-Commerce Experience und digitale Innovationen zur Verfügung stellen, mit denen sie noch erfolgreicher werden. Das Thema Mobile hat dabei für uns bereits seit längerem sehr hohe Priorität. Wir sehen Progressive Web Apps als die logische Weiterentwicklung des mobilen Webs und arbeiten daher mit führenden Unternehmen wie Google zusammen um für unsere Kunden die besten Lösungsansätze für deren E-Commerce-Erfolg bieten zu können”, so Mark Lavelle CEO von Magento.

Neueste Posts

360 Stories – ein Spiel für Teams Die B2B E-Commerce Pyramide
Digital Storytelling - ein Kurztrip in die Kreativität und wieder zurück
TechDivision veröffentlicht Magento 2 Schnittstelle für pixi* TechDivision wird von Focus Business als „TOP Arbeitgeber Mittelstand 2018“ ausgezeichnet

Archiv

Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juni Mai April Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni März Februar
Oktober September August Juli Juni Mai April März Januar
Dezember November Oktober September August Juli Mai April Februar
November Oktober September April Februar
Dezember September Juni Mai Februar Januar
Juli Mai April März Februar Januar
September August Juli März
Oktober September Juli Juni Mai März Februar
Februar

Kategorien

E-Commerce Unternehmensmeldung Online-Marketing Magento Commerce Neos TYPO3 SEO SEA Usability Digitale Transformation Agile Projektentwicklung Corporate Web Analytics Künstliche Intelligenz Mobile Marketing Social Media Veranstaltungen Research & Development

Unser Herz schlägt online -
Deins Auch?


Wir stellen uns jeden Tag neuen Heraus-forderungen des Online-Business – immer auf der Suche nach spannenden Lösungs-ansätzen und sinnvollen Technologien. Eine Vielzahl namhafter Kunden vertrauen auf das Online Know-how „Made in Kolbermoor / Rosenheim und München“. 

Lust auf TechDivision? Hier geht zu unseren Stellenanzeigen

eStrategy Magazin


Erfahren Sie mehr zu den Themen E-Commerce, Online-Marketing, Mobile, Projektmanagement, Webentwicklung und E-Recht in unserem kostenlosen Online-Magazin.

Jetzt herunterladen!

Whitepaper:
Agiles Projektmanagement


In unserem kostenlosen Whitepaper versuchen wir Basiswissen und Erfahrungen aus vielen Jahren täglicher Projekt- und Unternehmenspraxis zu vermitteln, mit denen Sie die Anforderungen des Arbeitslebens von Heute besser bewältigen können.

Jetzt herunterladen!

Autor

Wollen Sie mehr über Progressiv Web Apps (PWA) erfahren?

Wir beraten Sie gerne, wie sie Ihr Unternehmen mit dieser neuen Technologie perfekt präsentieren.

Autor

Josef Willkommer Geschäftsführer / CMO