Die weltweit agierende, mittelständische Unternehmensgruppe Erhardt+Leimer GmbH steht seit über 100 Jahren für „Spitzentechnik an laufenden Bahnen“. Dieser Slogan gilt nach wie vor als Maßstab und dient allen, mehr als 1.600 Beschäftigten des Unternehmens, als anspornendes Leitmotiv. Erhardt+Leimer will in jeder Hinsicht das Beste geben: bei der Qualität, dem technologischen Standard, dem Preis-Leistungs-Verhältnis und dem Design

von Produkten, bei der gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung, beim unternehmensinternen Umgang miteinander, bei der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern, bei der Betreuung der Kunden ebenso wie beim geschäftlichen Erfolg.

 

Die Umsetzung der Vision des Webshops für Ersatzteile und Komponenten ist ein wichtiger Baustein der Digital-Strategie

bei Erhardt+Leimer, der dazu beiträgt, die Kunden zu jeder Zeit und bestmöglich zu unterstützen.

 

Mithilfe der umfangreichen Suchfunktion nach Material- und Auftragsnummern können die benötigten Ersatzteile und Komponenten schnell gefunden und über den intuitiven Kaufprozess einfach bestellt werden.

Die Unternehmensgruppe Erhardt+Leimer, die 1919 gegründet wurde und 2019 über 1.600 Mitarbeiter weltweit beschäftigte, hat ihren Stammsitz in Augsburg. Im Jahr 2019 konnte ein Umsatz von 175 Mio. Euro erwirtschaftet werden.

 

Das Unternehmen gehört weltweit zu den führenden Anbietern im Bereich der Bahnregelung, Bahnsteuerung und Bahninspektion. Die bewährten Sensoren, Regler und Antriebe unterstützen Hersteller in der Textil-, Papier-, Wellpappen-, Druck- und Reifenindustrie sowie in vielen weiteren Industrien dabei, ihre Produktionsprozesse effizient zu gestalten. Mit 19 Tochtergesellschaften in Europa, Asien und Amerika sowie 115 Handelsvertretungen überall auf der Welt ist Erhardt+Leimer in den bedeutendsten Industrienationen präsent. Die Produktionsstandorte sind Deutschland, Italien, China, Indien und die USA.

 

Das höchste Ziel der Unternehmensgruppe ist, den Kunden eine individuelle und optimale Beratung zu bieten, wo immer sie sind und was immer die Kunden benötigen.

Ziel des Projekts war es, einen B2B-Online-Shop zu launchen, der den Bestellprozess für Ersatzteile vereinfacht und beschleunigt und so die Vertriebsmitarbeiter entlastet. Zuvor wurde der Bestellprozess analog übers Telefon oder via E-Mail abgewickelt. Um den Kunden ein möglichst einfaches Einkaufserlebnis zu gewährleisten, wurde im Onlineshop besonderes Augenmerk auf die Suche gelegt. Der Kunde hat die Möglichkeit, neben Suchbegriffen und der jeweiligen Materialnummer des gesuchten Produkts auch nach seiner „Order-Number“ zu suchen. Hier werden alle Materialien der Order-Nummer aufgelistet.

 

Ein weiteres wichtiges Ziel war, für jede der vier großen Verkaufsorganisationen (USA, Indien, China und Deutschland - Augsburg) einen Store einzurichten.

Linkwww.e-l.shop
Projektlauftzeit
  • April 2019 bis Juni 2020
  • laufende Weiterentwicklung
SystemMagento Commerce 2.3.4
Features 
  • Magic 360 (360°-Modelle)
  • Payment über PAYONE
TechDivison Magento Module
Schnittstellen SAP
Projektteam 
  • Product Owner
  • Software Architect
Entwickler Team Stable
  • Erstellung eines B2B-Onlineshops auf Basis von Magento 2
  • Shops für USA, China, Indien und den Rest der Welt (=International)
  • Suche als Herzstück des Shops
  • Auftragsbestätigungsnummer: Der Kunde hat die Möglichkeit durch Eingabe einer Ordernummer der Vergangenheit, Produkte dieser Bestellung aufgelistet zu bekommen und diese erneut zu bestellen
  • Produkte in 360-Grad-Ansicht
  • Abbildung kundenindividueller Rabatte und Preise
  • Abbildung der Produktstruktur aus SAP in Magento
  • Übergabe der Bestellungen an SAP zur Weiterverarbeitung
  • Verwendung von Magento Commerce 2.3.4
  • 4 Stores
  • Suchblock einsetzbar auf der Startseite und im Header mit Elasticsearch als Enterprise-Suchtechnologie
  • Suchblock um zweite Suchzeile erweitert/Import von Orders
  • Magic 360 Extension
  • Konzept Preisberechnung (Preislisten importieren, kundenindividuelle Preise importieren)/Pacemaker
  • Konzept Datenimport/Pacemaker
  • Problemlose GoLive’s der Shops in kurzen Abständen nacheinander
  • Suche im Zentrum der Startseite und im Header
  • Zwei Suchzeilen mit einfacher Beschreibung, wonach gesucht werden kann
  • Bilder werden auf Produktdetailseiten im 360°-Format gezeigt
  • Jeder Kunde bekommt seine individuell errechneten Preise angezeigt und kann zu seinen verhandelten Konditionen einkaufen
  • Produktinformationen werden aus SAP in Magento abgebildet
  • Bestellungen werden aus Magento an SAP übertragen

Besonderes Augenmerk wurde beim E+L Shop auf die ansprechende Optik und einfachste Bedienung gelegt. Durch modernste Technologien wie beispielsweise Elasticsearch als Suchlösung im Webshop kann ein bestmögliches Einkaufserlebnis auch im B2B Umfeld gewährleistet werden.

Abb.: Login-Seite

Abb.: Suche als zentrales Element im B2B-Shop von Erhard+Leimer

Der B2C Commerce macht es vor und auch im B2B Umfeld erwarten Kunden inzwischen ansprechende Produktpräsentationen, wie beispielsweise 360 Grad Produktdarstellungen oder ein einfach zu bedienender Warenkorb mit diversen B2B spezifischen Komfort-Features wie einem definierbaren Lieferdatum.

Abb.: Produktdetailseite mit 360-Grad-Ansicht zum Produkt

Abb.: Möglichkeit im Checkout, direkt zu kaufen oder ein Angebot anzufragen

Das Ziel war es, für jede der vier großen Verkaufsorganisationen (USA, Indien, China und Deutschland - Augsburg) einen Store einzurichten. Die Produkte können auf Storeview-Ebene importiert werden. Jeder Kunde wurde seinem zugehörigen Store zugeordnet, um Produkte zu individuell vereinbarten Preisen kaufen zu können. Kunden aus allen Ländern können sich in dem ihrer Verkaufsorganisation zugehörigem Store anmelden und dort die für sie verfügbaren Produkte zu individuell vereinbarten Preisen und Rabatten kaufen. Für China ist der Shop auf chinesisch verfügbar, für alle anderen Ländern ist die Sprache Englisch.

 
powered by YouTube: Beim Abspielen des Videos wird eine direkte Verbindung zu einem Server von YouTube aufgebaut. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung

Erhardt+Leimer setzt seit langem SAP als zentrales ERP-System ein. Daraus werden auch die verschiedenen Ländermandanten gesteuert und abgewickelt.

Der Kunde hat unterschiedliche Informationen zu dem Produkt, das er braucht. Unter anderem verfügen viele Kunden über sog. “Order-Numbers”. Um die Suche nach benötigten Produkten so einfach wie möglich zu gestalten, sollte der Kunde nach seinen Order-Numbers suchen können, da das die Information ist, die er am ehesten zur Hand hat. Pro Kundennummer werden die zugehörigen Auftragsbestätigungen mit Bezug zu den dazugehörigen Materialnummern importiert. Im Suchfeld “Order- Number” kann der Kunde seine Auftragsbestätigungsnummer eingeben. Ihm werden alle der Order-Number zugehörigen und im Shop vorhandenen Materialien aufgelistet. Zudem wird ihm eine Liste aller zugehörigen Materialien angezeigt, die derzeit nicht im Shop erhältlich sind. Außerdem wird ein Kontaktformular eingeblendet, mithilfe dessen der Kunde einfach Kontakt aufnehmen kann.

Abb.: Suche nach Order-Number/Suchergebnisse zeigen im Shop verfügbare sowie nicht verfügbare Produkte. Kontaktformular direkt im Anschluss für Rückfragen.

Es macht Sinn, jedem Firmenkunden mehrere Accounts bereitzustellen bzw. mehrere User einem Unternehmen zuzuordnen. Jeder User hat einen eigenen Account, profitiert aber von den Vorteilen seines Unternehmens. Zum Beispiel erhalten alle User eines Unternehmens dieselben Preise, weil die individuellen Preise pro Unternehmen vergeben werden. Hat ein User in seiner Firma bspw. keine Kaufrechte, kann er eine Bestellliste erstellen und diese dem Admin-User des Unternehmens übersenden, der diese dann wiederum in seinem Account wiederfindet und den Kauf abschließen kann.

Abb.: Requisition List im Kundenkonto mit Option “Send to buyer”

Besonders mittlere und große E-Commerce-Plattformen müssen sich fast immer mit Problemen langlaufender und konkurrierender Prozesse wie z. B. dem Im- und Export von großen Datenmengen auseinandersetzen. Die von TechDivision entwickelte Softwarelösung „Pacemaker“ unterstützt Erhardt+Leimer dabei, die Prozesse zu modellieren, sichert dadurch die Verfügbarkeit der Plattform auf höchstem Niveau und sorgt für stets valide und konsistente Daten für deren Besucher.

Abb.: Suche nach Order-Number/Suchergebnisse zeigen im Shop verfügbare sowie nicht verfügbare Produkte. Kontaktformular direkt im Anschluss für Rückfragen.

Herausforderungen

Zu Beginn des Projektes standen wir vor der großen Herausforderung, ohne existierende Prozesse und der notwendigen Infrastruktur für eine E-Commerce-Lösung einen möglichst automatisierten Import für den Online-Shop zu implementieren. Als weitere Herausforderung galten die knapp 100.000 Produkte, die im Online-Shop verkauft werden sollten. Als Ausgangssystem stand SAP zur Verfügung. Neben Prozessen, wie die Erstellung, Aktualisierung und Löschung von Katalogdaten, mussten auch verschiedene Preislisten, individuell geltende Preise für bestimmte Kunden und bestehende Aufträge in das System übertragen werden.

Lösung

Durch die hohe Flexibilität und Performance von Pacemaker stellte es für uns kein Problem dar, die ankommenden Datenmengen zu händeln. Die Unterstützung von automatisierten Importen ermöglicht es uns, jederzeit ohne manuelle Nacharbeit neue Produkte zu importieren, bestehende Produkte zu aktualisieren, veraltete Produkte zu löschen und Preisanpassungen vorzunehmen. Durch die Transparenz der Pipeline-Integration ist es uns zudem jederzeit möglich, die Import-Prozesse zu überwachen und bei Fehlern in der Datenstruktur einzugreifen.

Ergebnis

Vergleicht man die Kosten und den Nutzen, war es die beste Entscheidung, Pacemaker bei diesem Projekt einzubinden. Zum einen wären solch hohe Datenmengen ohne Einsatz eines Drittsystems nicht importierbar gewesen und zum anderen ermöglicht es eine enorme Flexibilität für den Kunden, seine Importe durchzuführen.

Anforderungen

Die Bestellabwicklung soll im vorhandenen ERP-System (SAP) erfolgen. Demnach müssen alle Bestellungen regelmäßig von Magento an das SAP übermittelt werden, damit dort die weitere Bestellabwicklung (Order Confirmation, Invoice, Shipment) erfolgen kann.

Lösung

Als Lösung wurde ein entsprechender Order-Export implementiert. Dabei werden die Aufträge mittels SOAP abgerufen und an das zentrale SAP-System übertragen.

Ergebnis

In Magento eingegangene Bestellungen sind im SAP verfügbar und können weiter bearbeitet werden.

”Wir haben uns aufgrund der guten TCO sowie der sehr hohen Flexibilität für Magento als globale E-Commerce-Lösung entschieden. Diese Entscheidung hat sich aufgrund einiger Änderungsanforderungen bereits recht früh im Entwicklungsprozess als absolut richtig erwiesen. TechDivision begleitete uns seit Projektbeginn als professioneller Partner und unterstützte uns optimal bei der Umsetzung unserer hohen Anforderungen und Qualit.tsansprüche, die wir an die neu zu etablierende E-Commerce-Lösung stellten. Die dynamische, ergebnisorientierte Arbeitsweise und die transparente und offene Kommunikation des Teams machte die Zusammenarbeit immer sehr angenehm und gleichzeitig effizient. Durch die Fokussierung auf unsere individuellen Bedürfnisse und die enge Zusammenarbeit in der gesamten Zeit ist es uns gemeinsam mit TechDivision gelungen, unsere Vision eines weltweiten Webshops für Ersatzteile und Komponenten zu realisieren.”

 

Tobias Högg (Head of Digital Marketing, Erhardt+Leimer)

Haben Sie Fragen? 

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch und erarbeiten für Sie eine passende E-Commerce Strategie.

Ben BoysenSenior Sales Manager