• Volkswagen Classic Parts

    Relaunch des Onlineshops auf Basis von 
    Adobe Commerce & Adobe Experience Manager

  • Volkswagen Classic Parts

    Relaunch des Onlineshops auf Basis von 
    Adobe Commerce & Adobe Experience Manager

  • Volkswagen Classic Parts

    Relaunch des Onlineshops auf Basis von 
    Adobe Commerce & Adobe Experience Manager

Von A wie „Abreissschraube für Mantelrohr“ bis Z wie „Zündverteilerantriebswelle“: Der mehrheitlich zum VW-Konzern gehörige Online-Shop Volkswagen Classic Parts liefert vieles, was die Augen der Fans von Young- und Oldtimern aus dem Volkswagen Konzern zum Glänzen bringt: Rund 60.000 Ersatzteile inklusive Zubehör und Accessoires hat der VW-Shop im Sortiment. Schon deswegen ist das im Juli 2021 gelaunchte neue Portal für Klassik-Teile von Volkswagen kein Shop wie jeder andere, sondern eine sehr emotionale Angelegenheit – übrigens auch für die rund 60 Mitarbeiter:innen von Volkswagen Classic Parts, die mit ihren eigenen Fahrzeugen zu einem guten Teil selbst Kund:innen bei den Classic Parts sind.

Die von TechDivision implementierte, integrierte Digital Commerce Lösung auf Basis von Adobe Commerce und Adobe Experience Manager in Kombination mit den Stammdaten von VW After Sales bietet den Kunden der VW Classic Parts ein umfassendes Einkaufserlebnis inklusive der emotionalen Bindung, die mit dem Handel von Old- und Youngtimer-Teilen verbunden ist. 

Einzigartig dabei: die umfassende Suche von Teilen nach Fahrgestellnummern (ab 1998) ist konkurrenzlos einfach und nahtlos eingebettet.

Volkswagen Classic Parts

Mit der Produktlinie „Volkswagen Classic Parts“ bietet der VW-Konzern bereits seit mehr als 20 Jahren eine speziell auf ältere Modelle zugeschnittene Ersatzteilversorgung an. Anders als ebenfalls auf solche Teile spezialisierte Mitbewerber kann Volkswagen Classic Parts Teile auch dann liefern, wenn es im After Sales des Konzerns keine Lagerbestände mehr dafür gibt. 

So stellt VW Classic Parts die Ersatzteillieferung weit über gesetzlichen Vorgaben hinaus sicher, die für die Lieferung sogenannter Fahrbereitschaftsteile vorgesehen ist. Und über die Neufertigung besonders gefragter Ersatzteile, für die Lieferanten normalerweise überhaupt keine Werkzeuge mehr haben, schließt der Online-Shop auch schwierige Versorgungslücken. Das sind dann zwar keine Originalteile mehr, aber immerhin 1:1-Nachbauten in Original-Qualität.

Daten & Fakten

Link: www.volkswagen-classic-parts.de

Technologie

Projektlauftzeit

  • Oktober 2020 - Juli 2021

Besonderheiten

  • Iterative Vorgehensweise durch "Proof of Concept" vorab
  • Commerce Integration Plattform
    zur Anbindung der bestehenden IT-Infrastruktur

Schnittstellen

  • Partsmodul von LexCom zur Ersatzteilsuche
  • Anbindung der bestehenden ERP Lösung

Projektauftrag

Nach einem ersten Proof of Concept Anfang 2020 startete das Projekt der Migration von Magento 1 auf Adobe Commerce und Adobe Experience Manager dann im Oktober 2020. Der Go-Live des neuen Shops erfolgte weniger als zehn Monate nach Projektstart, am 27. Juli 2021. 

Das Projekt wurde gemeinsam mit LexCom, einem Münchner IT-Dienstleister mit Schwerpunkt After-Sales, umgesetzt. Als einer der führenden Adobe Partner in der DACH-Region waren wir bei diesem Projekt für die technische Implementierung der neue Plattform auf Basis von Adobe Commerce in Kombination mit dem Adobe Experience Managers als enorm leistungsfähiger Digital Experience Lösung einschließlich entsprechender Schnittstellen zum LexCom Partsmodul sowie zur bestehenden ERP Lösung verantwortlich.

Unsere Leistungen im Projekt

Proof of Concept

Adobe Commerce

Adobe Experience Manager

Commerce Integration Plattform

Integration des Partsmoduls

Anforderungen

Ergebnisse

  • Schaffung eines benutzerfreundlichen digitalen Ökosystems für Ersatzteile, Merchandising-Artikel und Zertifikate.
  • Integration der Stammdaten von VW After Sales.
  • Implementierung einer erweiterten Teile-Suche.
  • Integration von Storytelling und Erlebnis-Shopping.

Die neue Digital Commerce Plattform von Volkswagen Classic Parts auf Basis von Adobe Commerce und Adobe Experience Manager in Kombination mit den Stammdaten von VW After Sales ermöglicht den Kunden der VW Classic Parts ein umfassendes Einkaufserlebnis inklusive der emotionalen Bindung, die mit dem Handel von Old- und Youngtimer-Teilen verbunden ist.

Einzigartig dabei: die umfassende Suche von Teilen nach Fahrgestellnummern (ab 1998) ist konkurrenzlos einfach und nahtlos eingebettet. 

Bessere Performance und mehr Flexibilität

Mit dem Umstieg auf Adobe Commerce verbanden die Projektpartner vor allem das Ziel, die Performance des bisherigen Shopsystems zu verbessern und größtmögliche Flexibilität sowie Zukunftssicherheit gewährleisten zu können. Des Weiteren sollte den Geschäfts- und Privatkunden ein benutzerfreundliches digitales Ökosystem für Ersatzteile, Merchandising-Artikel und Zertifikate zur Verfügung gestellt werden.

Ein Highlight des neuen VW-Shops stellt dabei die Option dar, Ersatzteile nach Fahrgestellnummer zu suchen. Bei Volkswagen ist es für Fahrzeuge mit Baujahr ab 1998 möglich, Ersatzteile mit den individuellen Fahrzeugeigenschaften zu verknüpfen und in Kombination mit der Fahrzeugidentifikationsnummer FIN anzeigen zu lassen.

Emotionales Storytelling rund um Autoteile

Die neue Digital Commerce Plattform eröffnet nicht nur den Kunden von VW Classic Parts bessere Möglichkeiten für die Teilesuche. Auch der Shop-Betreiber selbst erhält durch die Integration des Content-Management-Systems Adobe Experience Manager neue Optionen für emotionales Storytelling rund um die Classic Parts für die Fahrzeuge mit dem berühmten VW-Logo. 

Hierzu hat VW unter anderem ein Magazin in seine digitale Erlebnisplattform integriert, in dem das Unternehmen Geschichten erzählt.  Unter anderem sind dort Insights zu „30 Jahre Volkswagen T4“, "Stories über den Original-Kotflügel des VW Käfer" oder über das „MyKäferTreffen 2020“ zu finden. 

 Commerce Integration Plattform by TechDivision

Reibungslose Prozesse und ungehinderter Datenfluss sind ein absolutes Muss für den stabilen und effizienten Betrieb einer umfassenden Commerce Platform. Gerade wenn sie in mehreren Sprachen, unterschiedlichen Ländern und Märkten schnell und fehlerfrei performen soll. Nur so können Besucher alle vorhandenen Angebote vollumfänglich nutzen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Auch zu Stoßzeiten, wie beispielsweise bei Marketing Aktionen oder am Black Friday. 

Damit die Kombination von Verkauf und Erlebnis nahtlos funktioniert, setzt VW Classic Parts auf die Integration von Adobe Commerce und Adobe Experience Manager mit den Stammdaten und Schnittstellen innerhalb des Volkswagen-Konzerns. 

Für die Anbindung an die bestehende IT-Infrastruktur wird die von TechDivision entwickelte Commerce Integration Plattform als eine Art Middleware verwendet, die sich inzwischen in einer Vielzahl unterschiedlichster Projekte erfolgreich im Praxiseinsatz befindet, eingesetzt.

 

Weitere Information Commerce Integration Plattform

„Wir wollten für unsere Geschäfts- und Privatkunden ein benutzerfreundliches digitales Ökosystem für Ersatzteile, Merchandising-Artikel und Zertifikate schaffen. Der Shop soll die gezielte Suche nach Parts ebenso ermöglichen wie das eher ziellose Stöbern. Dieses Ziel haben wir in enger Kooperation und Kommunikation mit unseren Projektpartnern voll erreicht.“

Jens-Uwe Siebert - K-GVO-LC/4 / Programm Manager und Projektleiter für das Volkswagen Classic Parts Projekt

Vortrag zum VW-Projekt auf der DMEXCO 2021

 

Ich möchte das Video ansehen*

Sie haben Fragen?

Sehr gerne. Vereinbaren Sie einfach einen unverbindlichen Beratungstermin. 
Unser Team freut sich auf Sie!