Was ist ein cross-funktionales Team?

Das Thema klingt trivial, ich denke aber, es gilt einige Irrtümer zu vermeiden, die man hin und wieder zu hören bekommt.

Deshalb erst mal, was ein cross-funktionales Team (CFT) nicht ist:

  • Alle können alles [nein]

  • Alle machen alles [nein]

Es ist aus drei Gründen wichtig, das festzuhalten. Erstens bedeutet es starken psychischen Druck für die Teammitglieder, wenn sie den Eindruck haben, sie müssten alles können, jede Aufgabe erledigen, jederzeit und überall einsetzbar sein – dazu gleich mehr. Zweitens soll ein CFT nicht aus Generalisten bestehen, sondern aus generalisierenden Spezialisten – dazu gleich mehr. Und drittens bezieht sich CFT nicht auf die Kompetenzen des einzelnen im Team, sondern auf die Gesamtkompetenz im Team – dazu gleich mehr.

Ein Team aus fünf Hardcore-Spezialisten, die so inselmäßig spezialisiert sind, dass sie gar nicht mehr miteinander reden können, ist also eine Art CFT. Nur vermutlich kein besonders Gutes, weil miteinander reden ja doch gar nicht so unwichtig ist im Team. So, jetzt die drei Argumente...

 

Nicht alle müssen alles machen

Druck ist – wie Angst – eine sehr schlechte Rahmenbedingung für gute, kreative, besonnenene Kopfarbeit. Es ist unbedingt zu vermeiden, dass Menschen unter negativ erlebtem psychischen Druck arbeiten. Der Druck „Hey, wir packen das zusammen, tschagga“ ist gut. Der Druck „Oh Gott, wie soll das nur alles gut gehen, und ich muss jetzt auch noch was machen, was ich gar nicht gut kann“ ist schlecht. Die meisten Menschen machen Dinge dann gut, wenn sie sie angstfrei und gerne machen. Extrinsische Motivation wie Geld oder Strafe hilft nur bei sehr (!) einfachen kognitiven Tasks und bei physischer Arbeit. Sonst schadet sie meist. Optimale Teamwork-Outcomes entstehen nicht unter Druck.

 

Nicht alle müssen alles können

Ein gutes CFT wird generalisierende Spezialisten hervorbringen, Leute, die Lust haben, über den Tellerrand zu schauen, im Paring mit anderen Teammitglieder Neues zu lernen. So sind mit der Zeit alle Teammitglieder mehr und mehr in der Lage, gemeinsam zu arbeiten, sich in Funktionen auszutauschen, auszuhelfen und zu wachsen. Generell soll das Konzept CFT den Charakter einer Wachstumsperspektive haben, keinen normativen. Wenn es eine Aufgabe gibt, die so speziell ist, dass nur Eva im Team sie lösen kann – dann soll Eva sie lösen! Idealerweise setzt sich aber Tom dazu und lernt etwas.

 

Ein gutes CFT ist wie Ocean's Eleven

Laura Klein hat ein gutes CFT mit einem „Heist Team“ verglichen (engl. „heist“ zu deutsch: Bankraub oder ähnliches). Alle arbeiten zusammen auf das eine Ziel hin (Bank ausrauben, Museum leer räumen, Produkt live bringen, Kunden glücklich machen). Jede/r hat seine ganz spezielle Begabung. Der Safeknacker kann Auto fahren, aber nicht so gut wie der Fluchtautofahrer. Sollte der Fluchtautofahrer ausfallen, wird das Team aber nicht den Mastermind-Planer anrufen und sagen: „Tom ist krank, deshalb bleiben wir im Museum, bis er wieder gesund ist.“

Stattdessen wird jemand anderes das Auto fahren. Wird schon hinhauen. Keinen Fluchtautofahrer im Team zu haben wäre aber trptzdem dumm, denn so einen braucht man nun mal höchstwahrscheinlich, wenn man eine Bank erfolgreich überfallen will. CFT heißt also:

  • Jedes Teammitglied hat eine – evtl. starke – Spezialisierung.

  • Alle arbeiten gemeinsam (!) an einem Ziel.

  • Das Team vereint alle Kompetenzen, die es braucht, um das Ziel zu erreichen.

  • (Alle lernen von einander.)

 

Ein gutes CFT lässt sich helfen: Shared ressources

Es wäre unökonomisch, Spezialisten fest im Team zu haben, die man nur ganz selten braucht. Ein gern verwendetes Beispiel für cross-funktionale Softwareteams ist der Datenbankspezialist. Den braucht man zwei bis drei Mal über das Projekt hinweg. Er kann unser und auch andere Teams versorgen, er ist eine Dienstleister, der mehreren anderen zuarbeitet (Neudeutsch: shared resource). Im Heist-Team brauchen wir keinen Ausweisfälscher, die gefälschten Ausweise für die Flucht kaufen wir vorab. Vermutlich fälscht der Fälscher nicht nur für uns Ausweise. Er ist eine shared resource der Unterwelt.

 

Warum CFTs hotter sind als geschnitten Brot

Die meisten Aufgaben und Probleme in unserer heutigen Arbeitswelt sind komplexe Probleme für Wissensarbeiter. Interdisziplinäre Zusammenarbeit von generalisierenden Spezialisten im Team ist eine Antwort darauf. CFT können effizienter und effektiver die Expertise vereinen und auf die Straße bringen, die es braucht, um ein Problem zu lösen, sie sind outcome-orientiert. Nicht-cross-funktionale Teams sind viel eher aktivitäts-orientiert, weil ihnen, wegen Silostruktur, Outcomes weniger zugänglich sind. Wenn es um Kreativität und Geschwindigkeit der Lösung geht, sind deshalb CFT Einzelarbeitern und Nicht-CFT fast immer überlegen.

Verwandte Artikel

Scrum und Weisungsbefugnis – ein scheinbarer Konflikt

In Agile geht es extrem viel um Eigenverantwortung, um Empowerment, um Selbstorganisation. Wie passt das alles mit Weisungsbefugnis zusammen? Einfache Antwort: In Scrum braucht man keine Weisungsbefugnis, weil (!) alle sich auf ein Set von Zielen, Rollen, Werten, Meetings, Artefakten und Vorgehensweisen committed haben. Komplizierte Antwort: Durch das Commitment aller auf erwähnte Ziele, Rollen, Werte, Meetings, Artefakte usw. ist ein klarer, "beinharter" Rahmen vorgegeben, der Weisungsbefugnis mit den Zielen in Übereinstimmung bringt. Die Ziele sind: Maximal wertschöpfende Tätigkeit für den Kunden. Dabei ist der ScrumMaster Owner des Prozess. Und der Product Owner verantwortlich für Maximierung von Wertschöpfung, ROI, Kundenzufriedenheit.


Mehr lesen

Was ist eigentlich "Agilität"?

Agile Ansätze werden zunehmend Mainstream in Startups, Mittelstand bis hin zu Konzernen. Die Verheißung von Scrum & Co., nämlich „schneller, besser, anpassungsfähiger“ ist verlockend. Doch was ist eigentlich „Agile“? Wie viel „Agile“ braucht man? Und wie kommt man dorthin?
Mehr lesen

Neueste Posts

Das war die Meet Magento New York 2018 Wie man Bücher nicht liest TechDivision ist jetzt auch offizieller Adobe Community Solution Partner Schnelle Tipps für gutes UX-Writing Adobe beschleunigt Experience Driven-Commerce mit zentralen Neuerungen in Magento Commerce Cloud

Archiv

November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juni Mai April Februar Januar
Dezember November Oktober September August Juli Juni März Februar
Oktober September August Juli Juni Mai April März Januar
Dezember November Oktober September August Juli Mai April Februar
November Oktober September April Februar
Dezember September Juni Mai Februar Januar
Juli Mai April März Februar Januar
September August Juli März
Oktober September Juli Juni Mai März Februar
Februar

Kategorien

E-Commerce Unternehmensmeldung Online-Marketing Magento Commerce Neos TYPO3 SEO SEA Usability Digitale Transformation Agile Projektentwicklung Corporate Web Analytics Künstliche Intelligenz Mobile Marketing Social Media Veranstaltungen Research & Development Design
powered by YouTube: Beim Abspielen des Videos wird eine direkte Verbindung zu einem Server von YouTube aufgebaut. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unser Herz schlägt online -
Deins Auch?

 

Wir stellen uns jeden Tag neuen Heraus-forderungen des Online-Business – immer auf der Suche nach spannenden Lösungs-ansätzen und sinnvollen Technologien. Eine Vielzahl namhafter Kunden vertrauen auf das Online Know-how „Made in Kolbermoor / Rosenheim und München“. 

Lust auf TechDivision? Hier geht zu unseren Stellenanzeigen

eStrategy Magazin


Erfahren Sie mehr zu den Themen E-Commerce, Online-Marketing, Mobile, Projektmanagement, Webentwicklung und E-Recht in unserem kostenlosen Online-Magazin.

Jetzt herunterladen!

Whitepaper:
Agiles Projektmanagement


In unserem kostenlosen Whitepaper versuchen wir Basiswissen und Erfahrungen aus vielen Jahren täglicher Projekt- und Unternehmenspraxis zu vermitteln, mit denen Sie die Anforderungen des Arbeitslebens von Heute besser bewältigen können.

Jetzt herunterladen!

Autor

Sie interessieren sich für moderne Managementmethoden?

Wir bieten hierzu diverse Workshops und Schulungen an und freuen uns auf Ihre Anfrage!

Autor

Sacha Storz Agile Coach