CREATON ist Experte für Steildachlösungen aus Tondachziegeln und Betondachsteinen. Mit einer grenzenlosen Vielfalt an Formen, Farben und Materialien steht CREATON seit 1884 für Kompetenz in diesem Geschäft. Die ca. 800 Mitarbeiter machen sich für individuelle Dachlösungen stark. CREATON ist an sieben Standorten in Deutschland vertreten. Zudem betreiben CREATON Polska in Widziszewo sowie in Chojnice und CREATON SEE im ungarischen Lenti Produktionsstandorte.


Der Markt für Baustoffe verändert sich rasant. Gefordert sind heute leistungsstarke partner mit umfassendem Portfolio und hoher Beratungskompetenz. Im Bewusstsein dieser Veränderung hat CREATON in den vergangenen Jahrzehnten wichtige Weichenstellungen für die Zukunft getroffen.


Mit der Erweiterung des Sortiments von Tondachziegel über Betondachsteine bis hin zu umfangreichen Dachsystemkomponenten hat CREATON eine weitere entscheidende Neuausrichtung vorgenommen. CREATON hat sich damit als Experte für Steildachlösungen positioniert.

Ziel des Projekts war es, die bestehende Website von Sitecore auf Neos zu migrieren - einerseits, um auf eine lizenzfreie Open Source Lösung zu setzen, andererseits um den Redakteuren in Deutschland und den verschiedenen Ländervertretungen eine optimale Usability für ihre primäre Marketing-Plattform zu bieten. Darüberhinaus sollte größtmögliche Flexibilität und Zukunftssicherheit gewährleistet werden und als Plattform zur „Digitalen Kundenberatung und Leadgenerierung dienen.

 

Last but not least sollte die neue Website gleichermaßen dem Endkunden zur Beratung und Entscheidungsfindung dienen, aber auch das Portal für Handwerker, Architekten, Baustoffhändler und Bauträgern sein, um sich alle technischen Informationen und Services über die CREATON-Produkte zu besorgen.

 

Eine der Besonderheiten an diesem Projekt war dabei die Anbindung der Marketing Automation Lösung Evalanche, die für die Musterbestellung zum Einsatz kommt.

Linkhttps://www.creaton.de/
ProjektlaufzeitJuni 2019 bis Dezember 2019
SystemNeos CMS
Features
  • Produktdaten-Import
  • Musterbestellung
  • Elasticsearch
  • Referenzen mit Import
  • Downloads mit Import
  • Blog
  • Fachberatersuche
  • Multi-Mandanten und -Sprachen
Schnittstellen
  • Crossbase PIM
  • Evalanche Marketing Automation
Projektteam

Product Owner - TechDivision GmbH

TechDivision eConsulting

Entwickler

Team CodeFabrik - TechDivision

GmbH

Für dieses Projekt kommt das Open Source Content Management System Neos zum Einsatz, das insbesondere folgenden Vorteile bietet:

 

  • Einfachste Bedienung durch Inline-Editing und damit kaum Schulungs- und Einarbeitungsaufwand
  • Schnelle und sichere Datenpflege durch vordefinierte Elemente wie z.B. Galerien, Slider etc.
  • Neos bietet größtmögliche Sicherheit, da jedes Redaktionsmitglied seinen eigenen virtuellen Arbeitsplatz, den sog. Workspace erhält, in dem die Änderungen nur für einen selbst sichtbar sind. Wahlweise können Inhalte dann direkt publiziert oder aber in einen Review-Workspace verschoben werden, etwa, um sie von der Chefredaktion freigeben und veröffentlichen zu lassen. Dabei können die Freigabeworkflows auch ruhig komplexer sein, also mehrere Stufen durchlaufen.
  • Neos ist eine Open-Source Content-Application-Plattform basierend auf dem PHP Framework Flow. Neben umfassenden Content-Managementfunktionen lässt sich Neos durch das zugrundeliegende Flow Framework jederzeit problemlos um Applikationskomponenten wie z.B. einen Konfigurator oder einen Warenkorb erweitern. Damit kann größtmögliche Flexibilität und Zukunftssicherheit gewährleistet werden.

Abb.: Inline-Editing in Neos

Abb.: Beispielhafte Darstellung der Nutzung on Content Dimensionen in Neos

Im Unterschied zu anderen PHP-basierten Open-Source-CMS setzt Neos nicht auf klassische Datenbankstrukturen, sondern konsequent auf den sog. Content-Repository-Ansatz. Hierdurch lässt sich das System sehr leicht per Konfiguration um neue Inhaltselemente wie z.B. Videos erweitern, ohne dass dafür auch nur eine Zeile PHP geschrieben werden muss. Neos bietet dabei als bisher einziges System am Markt zudem die Möglichkeit, mit sogenannten „Content Dimensions“ zu arbeiten.

 

Bei Content Dimensions handelt es sich um ein generisches Konzept, um mehrere Varianten eines Knotens zu ermöglichen. Eine Dimension kann so etwas wie „Sprache“, „Land“ oder „Kundensegment“ sein. Das Content-Repository unterstützt eine beliebige Anzahl von Dimensionen. Knotenvarianten können mehrere Werte für jede Dimension haben und sind durch den gleichen Identifikator verbunden. Dies ermöglicht einen Ein-Baum-Ansatz für die Lokalisierung, Personalisierung oder andere Varianten des Inhalts einer Website.

 

Wenn Inhalte gerendert und somit aus dem Content-Repository geholt werden, geschieht dies immer in einem Kontext. Dieser Kontext enthält eine Liste von Werten für jede Dimension, die angibt, welche Dimensionswerte sichtbar sind und in welcher Fallback-Reihenfolge diese gelten sollen. Dieselben Knotenvarianten können also je nach dem Kontext, der zum Holen der Knoten verwendet wird, unterschiedliche Ergebnisse liefern.

 

Entsprechende Voreinstellungen weisen der Liste der Dimensionswerte einen Namen zu und werden zur Anzeige von Dimensionen in der Benutzeroberfläche oder im Routing verwendet. Sie stellen die zulässigen Kombinationen von Dimensionswerten dar.

Sämtliche Inhalte in Neos werden über sogenannte Nodes (Knoten) in einer Baumstruktur abgelegt. Das Ganze kann man grob mit dem Dateisystem eines Computers vergleichen, wobei jede Node einen eindeutigen Namen und Typ hat, über den die Eigenschaften der Node definiert werden. Die Daten der Node werden in ihren Eigenschaften abgelegt. In Neos kann jede Node weitere untergeordnete Nodes besitzen.

 

Am besten lässt sich das an einer einfachen Webseite mit einer hierarchischen Menüstruktur veranschaulichen. Jede Seite wird durch ein Node vom Typ „Document“ repräsentiert - Unterseiten der zweiten Menüeben sind dabei Kindknoten der ersten Ebene. Auch Inhalte einer Seite, wie Text- oder Bildelemente sind Nodes, welche als Kindknoten an der jeweiligen Seite hängen. Dabei können auch Inhalte - wie beispielsweise ein 2-Spalten-Container - ihrerseits wieder Kindknoten haben. Die Inhalte lassen sich so beliebig tief verschachteln. Zusätzlich kann jede Node noch beliebige Eigenschaften, hier Properties genannt, besitzen.

 

Damit lassen sich im Prinzip beliebige Inhaltselemente (Node Types) definieren, die dann wiederum zum “Bau” der jeweiligen Seite(n) verwendet werden und so größtmögliche Flexibilität bei gleichzeitiger Strukturierung ermöglichen.

Abb.: Übersicht vordefinierter und frei verwendbarer Inhaltstypen (Node Types) in Neos.

Eine der Herausforderungen bei diesem Projekt bestand darin, die Produktdaten über das bestehende Produktinformationsmanagement (PIM) “Crossbase” auf Länder-Sortiment-Ebene zu importieren und dabei eine einheitliche Lösung zu implementieren, die es ermöglicht, die benötigten Daten für alle benötigten 12 Länderdomains anzupassen. Dabei war zu beachten, dass sich das Sortiment und somit die Daten je Land unterscheiden und sich teilweise auch unterschiedlich kategorisieren lassen.

 

Ziegel, die in Deutschland beispielsweise unter der Kategorie “Flachdachziegel” zu finden sind, werden in anderen Ländern nicht gleichzeitig unter derselben Kategorie zu finden sein und umgekehrt. Daher sollten bestimmte Werte im Neos-Backend für die Redakteure beschreibbar gemacht werden. Konkret bedeutet das, dass die Redakteure pro Domain nun die Möglichkeit haben im Neos bestimmte Daten bzw. Felder manuell zu bestimmen, damit diese beim nächsten Import (z.B bei einem Update) nicht automatisiert überschrieben werden.

Die nächste Feinheit bei solch einem Import bestand darin, dass die Daten nicht immer strukturiert im PIM, sondern teilweise nur als langer String unserem Team zur Verfügung standen. Diesen String automatisiert auszulesen und in eine übersichtliche Tabelle aufzubereiten, war dabei eine weitere anspruchsvolle Aufgabe für unser Team. Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem Kunden CREATON und dem PIM-Anbieter wurde diese Anforderung zielgerichtet gelöst.

 

Neben dem Produktdatenimport stellte der Dokumentenimport ebenfalls spezielle Anforderungen an unser Team. Denn nicht alle Dokumente, die im Import vorhanden waren, sollten auf der Website sichtbar sein. Mit unserer Lösung können die Redakteure nun zum einem manuell Downloads hinzufügen, die nicht importiert wurden, zum anderen aber auch Downloads durch die Filterfunktion im Backend ausschließen, die durch den Import automatisch vorhanden waren. Zudem gibt es bei den Dokumenten, im Gegensatz zu den Produktdaten, nur ein “Sortiment”, in dem alle Dokumente in allen Sprachen enthalten sind, sodass hier eine Länderzuordnung beim Import geschehen musste.

Abb.: Übersicht der Importe in eigenen Workspace. Nach Prüfung können diese in die Live-Umgebung übernommen werden.

Damit den Kunden von CREATON die Möglichkeit geboten wird, Ihre Dachziegel schnell und einfach zur Ansicht als Muster zu erhalten, haben wir eine Möglichkeit entwickelt, dass auf Artikelebene bestimmt wird, ob ein Ziegel oder Dachstein bestellt werden kann. Die Musterbestellung kann hierbei generell für jedes Land getrennt aktiviert bzw. deaktiviert werden. So können die Redakteure beispielsweise für die Musterbestellung angenommen “Magnum kupferrot engobiert” ausschalten, dieses aber für alle anderen Farben nach wie vor als erhältlich kennzeichnen. Ebenso ist es möglich, das ganze Modell (hier: Magnum) zu deaktivieren bzw. zu aktivieren.

 

Abb.: Musterbestellung auf der Creaton Webseite mit Anbindung an Evalanche.

Der deutsche Kunde kann sich nun per Klick das gewünschte Muster aussuchen und über den Warenkorb bestellen. Über ein angebundenes Formular werden relevante Bestelldaten direkt an die Marketing-Automation-Lösung Evalanche geschickt, die automatisiert eine E-Mail mit der Bestellung an CREATON weitergibt. Diese Anbindung kann auch für andere Länder verwendet werden, sollten diese zukünftig auch Evalanche verwenden wollen. Hierfür ist keine weitere Entwicklungsarbeit notwendig, da die Anbindung redaktionell für jedes Land selbst bestimmt werden kann.

 

 

Alle “Katalogseiten” wie z.B. Produkte, Referenzen oder das Downloadcenter werden automatisch mit den aus dem PIM-System importierten Daten befüllt. Die Filter-Optionen werden ebenfalls automatisiert über den Import generiert. Ergänzt werden die Daten durch die manuell angelegten Produkte, Downloads oder Referenzen, welche Redakteure auch unabhängig vom Import im Neos anlegen können. Für die Suche und Filterung kommt Elasticsearch als Enterprise-Technologie zum Einsatz.

Abb.: Referenzseite mit diversen Filtermöglichkeiten und integrierter Suche.

Über das integrierte Downloadcenter werden eine Vielzahl nützlicher Unterlagen und Informationen für den Profi bereitgestellt. Durch entsprechende Filtermöglichkeiten sowie eine leistungsfähige Suche findet man schnell zu die jeweils gewünschten bzw. benötigten Unterlagen.

 

Abb.: Download-Center mit Filtermöglichkeiten und Suche

Auf allen Contentseiten stehen CREATON spezifische Contentelemente wie z.B. Überschriften, Bilder etc. zur Verfügung, die flexible kombiniert und verwendet werden können. Zudem erleichtert eine dynamische Filternavigation das Auffinden der entsprechenden Inhalte.

 

Abb.: Contentseite mit unterschiedlichen Inhaltselementen

Über die integrierte Fachberatersuche erhalten Interessenten nach Eingabe der entsprechenden Postleitzahl die Kontaktdaten zum jeweils zuständigen Fachberater, Verkaufsleiter und dem Verkaufsinnendienst.

 

Abb.: Fachberatersuche - Ergebnisseite nach Eingabe einer PLZ

Als besonderen Service für Dachdecker bietet CREATON eine aktuellen Wetterbericht mit 6-Tage-Vorschau an. Der Inhalt wird von Extern geliefert und per Iframe eingebunden.

 

Abb.: Integriertes CREATON Dachdeckerwetter

“Der Relaunch stellte uns vor große Herausforderungen. Wir hatten nur wenige Monate für die Projektumsetzung und einen fixen Termin zum Jahresende. Zudem mussten verschiedenste Anforderungen aus unterschiedlichen Ländergesellschaften vereint werden und in die vorhandene Systemlandschaft integriert werden. Die Kombination aus der notwendigen Flexibilität trotz Standardisierung für mehr Automatisierung ist auf unserer Website dank der guten Ideen und der tollen Umsetzung durch TechDivision sehr gut geglückt. 

 

Wir schätzen die unkomplizierte Zusammenarbeit, konstruktive Beratung und zuverlässige Ausführung von TechDivision und sind sehr dankbar für diesen Partner.”

 

Daniela Lesiak (Projektleitung, CREATON GmbH)